Emotionaler Auftritt in Talkshow

Tim Mälzer kämpft bei Markus-Lanz-Talk mit den Tränen - Star-Koch will sogar das ZDF-Studio verlassen

Gastronomen sind wegen Corona wirtschaftlich stark betroffen. Auch Star-Koch Tim Mälzer kämpft um seine Restaurants und bricht bei „Markus Lanz“ in Tränen aus.

  • Die Gastronomie ist eine von der Corona-Krise wirtschaftlich stark betroffene Branche.
  • Vor den Auswirkungen sind auch prominente Gastronomen nicht gefeit.
  • Star-Koch Tim Mälzer* ist deshalb in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ den Tränen nahe und will das Studio verlassen. 

München - Vielen Firmen könnte wegen der anhaltenden Corona-Krise das Aus bevorstehen. Auch prominente Unternehmer sind davor nicht gefeit. Eine Branche hat es nämlich besonders schwer durch den Corona-Lockdown und die Ausgangsbeschränkungen und Schließungen getroffen: die Gastronomie. Star-Koch Tim Mälzer, der zwei Restaurants besitzt, kämpft deshalb in der Talkshow „Markus Lanz“ am Dienstag (5. Mai 2020) mit Tränen. 

Star-Koch Tim Mälzer bricht bei „Markus Lanz“ in Tränen aus: Düstere Prognosen für Gastronomie

Das war wohl für den Fernseh-Koch Tim Mälzer etwas zu viel. Neben ihm waren auch SPD-Politiker und Epidemiologe Karl Lauterbach sowie Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zum Talk geladen. Beide warteten mit eher düsteren Zukunftsszenarien auf. „Corona wird uns mindestens noch eineinhalb Jahre oder deutlich länger begleiten“, so Lauterbach. Nach der Pandemie ist sozusagen vor dem Aufräumen der Krise. Heil mache zudem noch die hohe Zahl - mehr als 10 Millionen - der Kurzarbeiter zu schaffen, auch wenn Kurzarbeit die stärkste Lösung für die Überbrückung eines wirtschaftlichen Tiefs sei. Diese Szenarien musste Mälzer erstmal verdauen.

ZDF-Show: Star-Koch Tim Mälzer kämpft bei „Markus Lanz“ mit Tränen

Der Star-Koch, der zwei Restaurants in Hamburg besitzt und dessen Mitarbeiter sich in Kurzarbeit befinden, musste nach diesen Aussagen mit sich und der Situation ringen. Denn dem sonst so robusten und taffen Gastronom* ging das alles sichtlich nahe. „Ich bin gerade echt angefasst.“ woraufhin er mit den Tränen kämpft* und kurzzeitig das Studio verlassen will: „Ich geh mal kurz raus, ernsthaft.“ Moderator Markus Lanz, der mit der Reaktion seines Gastes nicht gerechnet hatte, verschaffte dem Koch eine Verschnaufpause und wandte sich nochmals seinen anderen Gästen zu. 

Star-Koch Tim Mälzer ist erschüttert über Zukunftsszenarien und will Studio verlassen

Nachdem sich Mälzer kurz darauf wieder gefasst hatte, macht er klar: „Wenn einem die Perspektivlosigkeit so vorgeführt wird, dann ist das schon ganz schön knüppelig.“ In erster Linie geht es ihm in der ganzen Misere nämlich um seine Mitarbeiter, für die er als Arbeitgeber Verantwortung trage. Laut Bild hat der Fernseh-Koch und Unternehmer inzwischen Geld im sechsstelligen Bereich verloren. 

Deshalb lautet sein Appell an die Politik für seine gesamte Branche „Wir brauchen dringend Hilfsstrukturen, um der Gastronomie eine Zukunft zu geben.“. Dafür schwebe ihm eine Reduzierung der Mehrwertsteuer für mindestens drei Jahre vor, sowie eine dauerhafte Erhöhung des Kurzarbeitergeldes während der Krise und einen zusätzlichen Rettungsschirm

TV-Köchin Sarah Wiener hat indessen wegen Corona Insolvenz angemeldet. Besonders bitter trifft es ihre Mitarbeiter. Beim Kochduell „Grill den Henssler" schien es kürzlich auszuarten. Tim Mälzer ging dabei plötzlich zu Boden.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

jbr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare