Zu viel des Guten?

Fieser Spruch gegen Tim Mälzer: Henssler schießt in eigener Show gegen Konkurrent - Folgt der Köche-Krieg?

TV-Koch Steffen Henssler (Vox) begeistert mit einem Muskel-Foto auf Instagram.
+
TV-Koch Steffen Henssler (Vox) begeistert mit einem Muskel-Foto auf Instagram.

Am Sonntagabend war TV-Koch Steffen Henssler in seiner Vox-Show „Grill den Henssler" wieder hoch motiviert seine Konkurrenten zu zeigen, wer der Chef am Herd ist. Ausgeteilt hat er dabei wieder ordentlich - vor allem mit einem fiesen Kommentar gegen Koch-Konkurrent Tim Mälzer

  • Tv-Koch Steffen Henssler: Fieser Seitenhieb gegen Lieblings-Rivale Tim Mälzer
  • Gefühlsausbruch bei Tim Mälzer: So schwer macht ihm Corona zu schaffen
  • Nach gemeinem Kommentar von Steffen: Wird das Konsequenzen haben?

Köln - Der Henssler grillt wieder. Am Sonntagabend schwang der berühmte TV-Koch wieder die Bratpfanne und konnte sich beim Sommerstaffel-Auftakt haushoch gegen seine prominente Konkurrenz bestehend aus Comedian Chris Tall (29), „Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (39) und Schauspieler André Dietz (45) durchsetzen. Sein Sieg erbrachte ihm sogar einen neuen TV-Rekord: Insgesamt 100 Punkte erzielte er mit seinen Koch-Künsten. So viel hat er zuvor noch in keiner der 80 produzierten Folgen gesammelt. Zu seinem triumphierenden Sieg kam außerdem noch eine ordentliche Summe Geld - 16.000 Euro gewann der 47-Jährige für einen guten Zweck. Bei der Frage wohin er seine Gewinnsumme spendet, folgt jedoch ein Kommentar, mit dem wohl keiner gerechnet hat.

Steffen Henssler („Grill den Henssler“) spielt auf Tim Mälzers Tränen im TV an

Die Corona-Pandemie und der dadurch verbundene Lockdown bedrohte viele Existenzen einiger Leute. Auch TV-Koch Tim Mälzer musste viele Einbußen wegstecken. Anfang Mai brach der „Kitchen Impossible“-Star während der Talkshow von Markus Lanz* deshalb in Tränen aus: „Ich habe null Euro Einnahmen. Ich habe 200 Mitarbeiter, die ich voll bezahlen muss.“ Letztlich hat es ihn und sein Hamburger Restaurant "Bullerei" härter getroffen, als er ursprünglich vermutete: „In dem Moment war meine komplette Existenz – ich meine nicht finanzielle Existenz, es ging nicht darum, dass ich nichts mehr zu essen kaufen kann. In dem Moment war mein Leben weg. Ich fragte mich: Was mache ich denn jetzt", erzählte er in der Mai-Sendung bei Markus Lanz.

Steffen Henssler („Grill den Henssler“) teilt ordentlich aus: Fieser Kommentar gegen Tim Mälzer

Genau diese brenzlige Situation nahm sein Koch-Konkurrent Steffen Henssler jetzt als Steilvorlage für eine gemeine Anspielung gegen Tim Mälzer. Auf die Frage an welches wohltätige Projekt seine Siegerprämie geht, nannte er keine Organisation, sondern überraschte mit einem unerwarteten Kommentar: „Ich sag mal so, wir Gastronomen hatten ja eine harte Zeit, deshalb würde ich das gern selber behalten“, scherzte er zunächst und holte direkt im Anschluss nochmal richtig aus: „Ich stifte es Tim Mälzer, weil der hat ja auch geweint im Fernsehen. Dem geht’s ja richtig schlecht! Dann soll er das Geld kriegen.“ Autsch! Auch an Moderatorin Laura Wontorra (31) geht dieser Seitenhieb nicht vorbei: „Ich merke, du bist auf Temperatur, was das Thema Tim Mälzer angeht“, kommentiert sie Steffens Spitze.

Steffen Henssler („Grill den Henssler“) mit gemeiner Spitze an Tim Mälzer: Wird das noch Konsequenzen haben?

Auch wenn diese Äußerung vermutlich nicht böse gemeint war, könnten sich einige Gastronomen davon angegriffen fühlen, immerhin kämpft nicht nur Promi-Koch Tim Mälzer* um die Existenz seines Betriebs. Geäußert hat sich Tim Mälzer* seit dem Seitenhiebs seines Lieblings-Konkurrenten bisher noch nicht. Letztlich geht die Gewinnsumme trotz Corona-Sorgen nicht wie angekündigt an Tim Mälzer. Einen Teil überließ Motsi Mabuse für einen von ihr betreuten Kindergarten in Südafrika, Chris Tall durfte einen Teil des Geldes in die Organisation Magic Moments stecken und das restliche Geld spendete Steffen Henssler selbst an Dunkelziffer e.V. (mrf) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare