„Erste Live-Schaltung in Hausschuhen“

Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis verpennt Live-Auftritt im ZDF - das steckt hinter dem Fauxpas

Linda Zervakis sitzt im Fernsehstudio und schmunzelt zur Moderatorin hinüber.
+
Linda Zervakis schmunzelt über den Vorfall bei „Volle Kanne“

Normalerweise kennt man Linda Zervakis hochprofessionell hinter dem „Tagesschau“-Pult - doch bei der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ passierte ihr ein kleines Malheur.

  • Linda Zervakis (45) ist seit 2010 Nachrichtensprecherin bei der ARD-„Tagesschau“.
  • Dort kenn man sie eher ernst und hochprofessionell - doch die Deutsch-Griechin kann auch sehr lustig und etwas verplant sein.
  • Das bewies sie jetzt in der ZDF-Sendung „Volle Kanne“, als sie ihren Live-Auftritt verpasste.
  • Bei „3 nach 9“ erklärte die Tagesschau-Sprecherin nun, warum der Vorfall nicht ihre Schuld war (siehe Update vom 19. September).

Update vom 19. September, 15.17 Uhr: Vor etwa drei Wochen passierte Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis ein kleiner Fauxpas: Sie verpennte einen Live-Auftritt bei der ZDF-Sendung „Volle Kanne“. Bei der Talkrunde „3 nach 9“ erklärt sie nun, was genau passiert ist und schickt gleich vorweg: „Ich bin nicht schuldig!“. Da die Schuldfrage nun also geklärt ist, geht die 45-Jährige in die Details. Sie habe in ihrer Küche in aller Ruhe Brote geschmiert, als sie einen panischen Anruf aus der Redaktion von „Volle Kanne“ bekommen habe. Ihre erste Reaktion? Zweifel, ob sie nach der Nachtschicht einen ganzen Tag durchgeschlafen habe, berichtet die Journalistin lachend. Dann habe man sich aber zum Glück schnell auf eine Zuschaltung über Skype einigen können. Das Ergebnis: ein Fernsehmoment der Extraklasse.

„Das Lustige war, dass ich in der Küche ja noch nicht fertig war. Immer wenn im Studio weiter gemacht wurde, habe ich dann abgewaschen, abgetrocknet und was noch zu tun war“, erzählt sie grinsend. Live-Schalte und Hausarbeit schließen sich wider aller Erwartungen also nicht gegenseitig aus.

Was die anderen Gäste der Talkrunde dann aber doch noch gerne wüssten: Wie kommt Zervakis darauf, dass der Vorfall nicht ihre Schuld gewesen ist? Ganz einfach: Es habe wohl im Sender die Überlegung gegeben, ihren Auftritt einen Tag nach vorne zu verlegen, diese Anfrage sei aber nie zu ihr durchgekommen, so Zervakis. Das ZDF habe aber dann mit dem früheren Termin geplant. „Deshalb ist es so gekommen, wie es kommen musste“, schließt die Powerfrau. Ganz gleich, ob nun ihre Schuld oder nicht - unterhaltsam war die kleine Panne in jedem Fall.

Hoppla! Linda Zervakis verpasst einen Live-Auftritt im ZDF

Erstmeldung vom 27. August: Mainz - Eigentlich wollte „Volle Kanne“-Moderator Ingo Nommsen mit Linda Zervakis gemütlich vor der Kamera frühstücken und über das neue Buch der Journalistin sprechen. Doch in der „Volle Kanne“-Folge vom Donnerstag, 27. August, musste Ingo Nommsen seinen Kaffee alleine trinken. Denn die Tagesschau-Sprecherin war einfach nicht vor der Live-Sendung aufgetaucht! Was war passiert?

Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis verpennt ZDF-Auftritt

„Eigentlich wollte sie persönlich hier sitzen - jetzt sitzt sie in Hamburg“, moderierte ein sichtlich belustigter Ingo Nommsen den Patzer von Linda Zervakis an. „Linda, was ist passiert?“ Per Live-Schaltung erklärte die Journalistin: „Ich würde sagen, es gab Chaos in meinem Terminkalender“.

Sie habe in der Früh einen Anruf bekommen: „Wo sind sie? Wir würden Sie gerne abholen aus ihrem Hotel!“ Linda Zervakis habe einen ganz schönen Schock bekommen: „Welches Hotel? Wieso Düsseldorf?“, schmunzelte die „Tagesschau“-Sprecherin im Gespräch mit Ingo Nommsen. „Ich wollte doch heute Abend mit dem Zug losfahren, um morgen ausgeschlafen bei dir zu sein“, erklärte sie. Sie hatte offensichtlich die Termine verwechselt und gedacht, sie sei erst am Freitag zu Gast bei „Volle Kanne“. „Ich dachte so: Oh nein, wie muss es erst euch gehen? Live-Sendung und kein Gast da!“

Linda Zervakis bei „Volle Kanne“ ganz privat: Saß sie in ihrem Bett?

Aber wo saß Linda Zervakis eigentlich während der Live-Schaltung? „Das sieht aus wie in einem Laufstall“, witzelte der „Volle Kanne“-Moderator Ingo Nommsen. „Das ist eine Sitzbank. Ja, das sieht aus als wäre ich aus meinem Kinderbett rausgefallen, ne?“, scherzte die 45-Jährige.

Linda Zervakis verrät bei „Volle Kanne“: Bei der „Tagesschau“ passierte ihr schon dasselbe

Das ist aber nicht der erste Patzer dieser Art, auch die „Tagesschau“ habe sie schonmal verpennt, wie sie erzählte: „Das erste Mal ist mir das jetzt zu Corona-Zeiten passiert. Gott sei Dank nicht bei der Sendung um 20:00 Uhr, sondern mal am Wochenende.“ Sie habe eine halbe Stunde vor der Sendung einen Anruf bekommen von der Redaktion, die sie gefragt hätten, wo sie sei. „Ja, zu Hause“, habe sie geantwortet. Dann sei aber ein Kollege für sie eingesprungen.

„Tagesschau“-Moderatorin Linda Zervakis in Hausschuhen in ZDF-Sendung

„Das ist meine erste Live-Schaltung in Hausschuhen, ist doch auch schön“, lachte sie. Und während die Tochter griechischer Gastarbeiter besagte Schuhe nicht im Live-Fernsehen zeigen wollte, präsentiert sie diese ungeniert auf Instagram:

Linda Zervakis ganz privat: Sie zeigt ihre Hausschuhe, die sie während der „Volle Kanne“-Sendung zeigte.

So privat sieht man Linda Zervakis nur selten. Irgendwie auch beruhigend, dass selbst eine absolute Power-Frau wie Linda Zervakis mal einen Termin verschwitzt.

Tagesschau-Kollegin Judith Rakers hat auch schon einmal einen Einsatz verpennt. Aktuell schlägt sie sich aber mit einem tierischen Eindringling herum. Und bracht Hilfe von ihren Fans. Eine andere Tagesschau-Moderatorin lüftete dagegen ein süßes Geheimnis.

Auch bei RTL passierte am Donnerstag ein witziger Patzer: Ein „Guten Morgen Deutschland“-Moderator aß genüsslich sein Frühstück, ohne zu merken, das er auf Sendung ist. (spl)

Video: „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis - Das hält sie von Instagram-Müttern

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare