1. tz
  2. TV

Bauer sucht Frau international: Félix schickt Simone nach Hause - „Ich heul, wenn ich alleine bin“

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Zwischen Félix und Simone scheint es während der Hofwoche nicht gefunkt zu haben. Der „Bauer sucht Frau International“-Kandidat kann sich eine Beziehung mit der Deutschen nicht vorstellen. Simone versucht ihre Enttäuschung zu verstecken.

Für Félix (55) ist Simone (58) eigens nach Peru gereist, denn sie hofft, das Herz des Kaffeebauern zu erobern. Anfangs läuft es gar nicht schlecht. Er schickt Konkurrentin Monika nach Hause - Simone ist seine Favoritin. Doch nun scheint es, als hätten die beiden „Bauer sucht Frau“-Teilnehmer (alle News auf der Themenseite) keine gemeinsame Zukunft.

Bauer sucht Frau InternationalKuppelshow
ModerationInka Bause
SenderRTL
OriginalBritische Version: Farmer Wants a Wife\"

Bauer sucht Frau International: Félix und Simone verstehen sich gut - „Wir ergänzen uns einfach“

Eigentlich scheinen Félix und Simone ideal zusammenzupassen. „Als Team sind Felix und ich gut zusammen gewachsen“, meint auch die „Bauer sucht Frau“-Kandidatin. Sie schwärmt: „Egal, was wir machen, wir ergänzen uns einfach!“ Doch sie weiß auch, dass diese „praktischen Dinge im Leben“ nicht unbedingt etwas mit Liebe zu tun haben.

Auch Félix mag Simone sehr gern. Doch der Bauer macht sich viele Gedanken. „Ich hab Angst, dass wir uns zu nahe gekommen sind, so schnell“, zweifelt der Deutsch-Peruaner, denn die beiden haben sich bereits geküsst. Er ist schon seit fast zehn Jahren Single und nicht mehr gewohnt, eine Frau an seiner Seite zu haben.

Félix wirkt verzweifelt
Félix wirkt verzweifelt. Eigentlich mag er Simone doch sehr gern - jetzt hat er sie aber zurück nach Deutschland geschickt. © Screenshot/RTL+

Bauer sucht Frau international: Félix hat keine Gefühle für Simone - „Ich heul, wenn ich alleine bin“

Kurz vor ihrer Abreise sucht Félix das Gespräch mit Simone. „Ich denke, wir sind uns von der Seele sehr ähnlich“, meint der 55-Jährige. Doch seine Zweifel sind zu groß. „Irgendwie bin ich mir noch nicht so sicher, ob ich bereit bin, mich zu öffnen für eine Beziehung“, gesteht er. Ihm fehle noch etwas.

Simone nimmt die Entscheidung des „Bauer sucht Frau“-Kandidaten (alle Teilnehmer im Überblick) gefasst entgegen. Dabei geht es ihr in Wahrheit gar nicht gut damit. „Ich lächle das jetzt weg“, erklärt sie dem Kamerateam. Vor Félix möchte sie nicht zeigen, wie verletzt sie ist: „Ich heul‘ dann immer, wenn ich für mich alleine bin, ins Kissen“.

Bereut Félix seine Entscheidung doch?

Simone hätte der Beziehung zu Félix gern eine Chance gegeben - immerhin hatten sie mit ihrer Freundschaft schon eine gute Grundlage geschaffen, aus der noch etwas hätte wachsen können. Doch dafür scheint es nun zu spät. Félix begleitet die „Bauer sucht Frau“-Kandidatin zum Bus, der sie zum Flughafen bringen soll.

Dort ziehen die beiden ihre Verabschiedung in die Länge, denn keiner der beiden will so ganz „Tschüss“ sagen. „Auf jeden Fall werde ich sie vermissen“, gesteht Félix, der sich seiner Entscheidung immer noch nicht ganz sicher scheint. Ob er das nicht noch bereuen wird? Simone hält ihr Versprechen ein und weint erst, als sie alleine ist: direkt nachdem ihr Bus losfährt.

„Das geht gar nicht“: „Bauer sucht Frau“-Kandidatin Simone muss nachts frieren und bekommt kein Frühstück

Simone hatte auf dem Hof von Félix einen eher holprigen Start. Denn der „Bauer sucht Frau“-Kandidat schlief in Ruhe aus und dachte gar nicht daran, Simone mit Frühstück zu versorgen. Dabei hat sie für den Kaffeebauer eine ganz schön lange Reise hinter sich gelegt! Verwendete Quellen: RTL+/Bauer sucht Frau international

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema