TV-Kritik

Big Performance: „Alles nur geklaut“ - Neue RTL-Show mit altem Konzept

Big Performance - wer ist der Star im Star? Zwei Frauen demaskieren Popstar Prince.
+
Big Performance - wer ist der Star im Star? In der RTL-Musikshow wird als erster Popstar Prince demaskiert: Prince Damian.

„Big Performce - Wer ist der Star im Star“ - heißt die neue RTL-Musikshow. Eine schonungslose TV-Kritik von Jörg Heinrich.

  • Big Performce - Wer ist der Star im Star“ läuft samstags 20.15 Uhr bei RTL.
  • Die Samstagabendunterhaltung soll eine neue Musikshow sein.
  • Die RTL-Show kommt bei den Fans und in der TV-Kritik von Jörg Heinrich allerdings weniger gut weg.

München - Die Prinzen wussten es bereits 1993: „Das ist alles nur geklaut und gestohlen, nur gezogen und geraubt. Entschuldigung, das hab ich mir erlaubt.“ 27 Jahre später hat es sich jetzt RTL erlaubt, eine ganze Fernsehsendung zu mopsen und zu entwenden, zu stibitzen und zu plündern. Big Performance heißt die neue Samstagabendunterhaltung, die wie jede andere RTL-Show von Daniel Hartwich moderiert wird – und mit der die Kölner „The Masked Singer“ kapern. Die Premiere bewies allerdings: Das Herz, der Witz und der Charme des ProSieben-Sensationserfolgs lassen sich nicht klauen. Wütende Fans machten auf Twitter ihrem Ärger Luft, wie tz.de berichtet.

Als das fidele Maskensingen aus Südkorea in den Westen schwappte, zog RTL gegen ProSieben den Kürzeren. Das nagt bis heute. Und so startete jetzt die Kopie – mit aufwendig gemachten Doubles von Jennifer Lopez, Tom Jones, Adele und Prince. In den nächsten drei Ausgaben kommen noch Elton John und Mick Jagger dazu. Doch einen Vergleich mit den hinreißenden und fantasievollen Verkleidungen von The Masked Singer kann RTL nur verlieren.

Big Performance (RTL): „Prince ist als Wachsfigur von den Toten auferstanden“

Während sich die Zuschauer bei ProSieben Hals über Kopf in Monsterchen, Grashüpfer und Chamäleon verlieben, fragt man sich bei RTL: Wie ähnlich sind die Kopien aus Latex, Gips und Silikon den Originalen? Und das geht schief. Denn die Maskenbildner haben zwar prima Arbeit geleistet. Trotzdem wirft J.Lo schon beim ersten Auftritt Falten, und Adele hat offenbar eine missratene Gesichts-Operation hinter sich. Über Tom Jones ist ein Bienenschwarm hergefallen, und Prince ist als Wachsfigur von den Toten auferstanden.

Big Performance (RTL) „matter Abklatsch“

Die Prominenten unter den Verkleidungen singen ordentlich – auch wenn man sich an den irischen Akzent von Adele (mutmaßlich Patricia Kelly) erst gewöhnen muss. Ansonsten fehlt der Kitzel einer Liveshow, und RTL hat die Vorlage unverfroren bis ins kleinste Detail kopiert. Ruth Moschner als Power-Jurorin, die halb Deutschland im WhatsApp-Adressbuch hat, heißt jetzt Michelle Hunziker. Guido Maria Kretschmer gibt den Max-Giesinger-artigen soften Promiversteher: „Du hast mich total abgeholt.“ Und Motsi Mabuse kreischt überdreht wie eh und je „Wow“ und „Wahnsinn“.

Big-Performance-Jury (RTL): Motsi Mabuse (l.), Guido Maria Kretschmer und Michelle Hunziker.

Am Ende scheidet Dschungelkönig Prince Damien als Prince aus – das Problem mit den B- und C-Promis teilt sich Big Performance mit The Masked Singer. Max Raabes Klonen kann sich lohnen gilt an diesem Samstagabend also eher nicht. Die Quote war mit 1,76 Millionen Zuschauern denn auch nur ein matter Abklatsch des ProSieben-Erfolgs.

„Big Performance“, samstags, 20.15 Uhr bei RTL oder bei TV Now gucken.

Guido Maria Kretschmer war indessen in der ARD-Talkshow „Ina's Nacht" zu Gast und lästerte fies über eine TV-Kollegin ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare