Teilweise schockierend

Teilweise schockierend: TVNOW veröffentlicht Doku-Reihe über Skandal-Rapperin Schwesta Ewa

Das Leben von Schwesta Ewa ist von Extremen geprägt
+
Das Leben von Schwesta Ewa ist von Extremen geprägt

TVNOW hat Skandal-Rapperin Schwesta Ewa begleitet: „Schwesta Ewa – Rapperin. Häftling. Mutter.“ heißt die neue Doku-Reihe, die intime Einblicke geben wird.

Köln – TVNOW hat Skandal-Rapperin Schwesta Ewa (36) begleitet und daraus eine Doku-Reihe gemacht. Am 29. Juli geht „Schwesta Ewa – Rapperin. Häftling. Mutter.“ an den Start beim RTL-Streamingdienst. Und das Produktionsteam des Senders hat hierfür eine besondere Zeit im Leben von Schwesta Ewa dokumentiert – nämlich die erste Zeit auf freiem Fuß. Die 36-Jährige wurde im Februar 2021 aus dem Gefängnis entlassen, nachdem sie zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt wurde. Frühzeitig entlassen, denn bis dahin hatte die Mutter einer kleinen Tochter erst zwei Drittel ihrer Strafe abgesessen. Grund für die Haftstrafe war mehrfache Körperverletzung, Steuerhinterziehung und Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger.

Als sich die heute 36-Jährige 2017 dem Urteil gegenübersah, wusste Ewa noch nicht, dass sie noch vor Haftantritt ungeplant schwanger werden würde. Via Instagram verkündete die Skandal-Rapperin ihre Schwangerschaft, als sie bereits im siebten Monat war und betete bereits auf einen Platz im Mutter-Kind-Gefängnis. Aus den Plänen wurde vorerst nichts. Noch vor dem ersten Geburtstag ihrer Tochter Aaliyah musste die Deutschrapperin ihre Haftstrafe antreten – ohne ihre Tochter. Als Schwesta Ewa die Hälfte ihrer Haftzeit in der Zelle verbracht hatte, durfte die Musikerin ihre Tochter zu sich holen und bekam einen gemeinsamen Platz im Mutter-Kind-Gefängnis.  

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare