Teamwork-Geschäftsführer Stefan Krause

„Undercover Boss“ (RTL): Chef von 5000 Corona-Helden wird von allen Mitarbeitern erkannt

„Undercover Boss“ (RTL): Teamwork-Geschäftsführer Stefan Krause arbeitet im Tiefkühllager.
+
„Undercover Boss“ (RTL): Teamwork-Geschäftsführer Stefan Krause arbeitet im Tiefkühllager.

„Undercover Boss“ (RTL): Teamwork-Chef Stefan Krause wird in der zweiten Folge von Staffel 13 bei den finalen Gesprächen von allen Mitarbeitern, von seinen „Corona-Helden“, wie er sie bezeichnet, schnell erkannt.

Fulda - Bei „Undercover Boss*“ (RTL) macht Teamwork-Geschäftsführer Stefan Krause wegen der Corona-Pandemie mit*, wie er sagt. Sie seien die „wahren Helden“. „Ihr habt Ware verräumt, als die Regale leer waren, als die Leute Angst hatten, nichts mehr zu bekommen“, sagt der 52-jährige Chef, der seinen Respekt zum Ausdruck bringt, unter den Corona*-Maßnahmen weiter zu arbeiten.

Stefan Krause (alias Axel Jahnke) gelang die Tarnung in der RTL-Sendung aber nicht ganz perfekt. Der Teamwork-Chef wurde letztlich von allen Mitarbeitern relativ schnell als „Undercover Boss“ erkannt*. Soll ich Axel sagen?“, startet etwa Mitarbeiter Uwe Großmann-Grollmann in das finale Gespräch in der Firmenzentrale. *FuldaerZeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Kommentare