Hat sie den Glastisch vergessen?

Ungewollte Einblicke: Moderatorin zeigt live im TV ihren Slip

Rom - Wer als Frau hinterm Glastisch sitzt, sollte besser lange Hosen tragen: Eine Nachrichtensprecherin hat dem italienischen TV-Publikum live ungewollte Einblicke beschert - und wurde zum Internet-Hit.

Normalerweise stehen bei den Nachrichten die Nachrichten im Vordergrund. Als Costanza Calabrese vor einigen Monaten die Schlagzeilen des Tages in der italienischen Nachrichtensendung „TG5“ verlas, dürfte sich die Aufmerksamkeit der Zuschauer aber auf etwas anderes konzentriert haben.

Die Moderatorin saß hinter einem Glastisch, was an sich noch nichts Besonderes ist. Allerdings ließ eben jener Glastisch zu, dass sich allen Zuschauern offenbarte, was sich unter dem Tisch abspielte: Die 37-Jährige saß mit weit gespreizten Beinen und hochgerutschtem Rock da, was freie Sicht auf ihre Unterwäsche zuließ. 

Dabei begann die Nachrichtensendung nach Plan. Zu Beginn waren auf den Bildschirmen nur Gesicht und Oberkörper der Moderatorin zu sehen. Sie trug ein hochgeschlossenes schwarzes Oberteil, die langen braunen Haare offen. Als jedoch die Kamera wegzoomte, waren zuerst Blätter auf dem Tisch zu sehen - und dann die nackten Oberschenkel und der Slip der Italienerin, die breitbeinig da saß.

Vorfall wird Monate später zum Internet-Hit

Dass sie an diesem Abend weit mehr präsentierte als die aktuellen Nachrichten, war Calabrese zunächst nicht bewusst, sie las weiter die aktuellen Berichte vor. Spätestens, als der Clip auf YouTube landete und im Laufe der Monate nach Ausstrahlung der Livesendung mit knapp zwei Millionen Klicks ein Internet-Hit in den sozialen Netzwerken wurde, dürfte auch Frau Calabrese ihren Fauxpas bemerkt haben. 

In der Tagesschau dürfen wir auf so einen Lapsus vermutlich lange warten. Allerdings passieren auch dort kleinere und größere Pannen - wie zum Beispiel das plötzliche Auftauchen ein paar herrenloser Beine... 

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Kommentare