1. tz
  2. TV

Aus und vorbei: Vox nimmt Kultsendung nach zehn Jahren aus dem Programm, trotz guter Einschaltquote

Erstellt:

Von: Julia Volkenand

Kommentare

Vox-Logo
Vox nimmt eine Kult-Show aus dem Programm © imago images / Kraft

Vox nimmt nach zehn Jahren eine beliebte Kultsendung aus dem Programm. Fans der Show sind empört.

Köln - Für Fans ist es ein herber Schlag. Der Fernsehsender Vox verkündete, eine beliebte Kult-Sendung nur noch eine weitere Staffel laufen zu lassen. Für die Show „Biete Rostlaube, suche Traumauto“, ist danach Schluss, sie wird aus dem Programm genommen.

Mehr als 100 Episoden und zehn Jahre hat die Autoshow schon auf dem Buckel, nun soll Schluss sein. Am Sonntag (21. November) geht sie daher in die letzte Staffel. Dabei sind die Quoten von „Biete Rostlaube, suche Traumauto“ gar nicht schlecht. Wie quotenmeter.de schreibt, war die Einschaltquote zuletzt sogar ziemlich gut, im Frühsommer schalteten knapp 1,22 Millionen Menschen ein.

Vox: Sender nimmt Kult-Show aus dem Programm

„Nach mehr als zehn Jahren auf der Überholspur, über 120 Sendungen und neun sehr erfolgreichen Staffeln, haben wir uns nun mit allen Beteiligten gemeinsam dazu entschieden, keine weiteren Folgen von „biete Rostlaube, suche Traumauto“ zu produzieren“, erklärt VOX-Chefredakteur Marcel Amruschkewitz bei dwdl.de.

„Dem gesamten Team von Sony und VOX möchte ich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich danken. Sie alle haben mit viel Leidenschaft und Herzblut für den steten Erfolg der Sendung gesorgt. Vor allem aber möchte ich auch Panagiota Petridou meinen großen Dank aussprechen. Mit ihrer schlagfertigen, taffen und liebenswerten Art und ihrem unglaublichen Verkaufstalent hat sie das Herz der Zuschauenden im Sturm erobert und zahlreichen Menschen zum Traumauto verholfen. Ab dem 21. November gibt Jota für die letzten Folgen „biete Rostlaube, suche Traumauto“ noch ein letztes Mal Vollgas – wir freuen uns sehr darauf und wünschen dir, liebe Jota, alles Gute für deine zukünftigen Projekte.“

Vox: Panagiota Petridou äußert sich voller Bedauern

Auch die Moderatorin Panagiota Petridou äußerte sich voller Bedauern. Sie habe nie das Gefühl gehabt, einfach eine Show zu drehen, beteuerte sie. Vielmehr sei einfach eine Kamera bei der Arbeit mitgelaufen, das habe sie sehr glücklich gemacht. Fans der Sendung können ab Sonntagabend die letzten sieben Folgen nochmal genießen. Diese laufen um 18.10 Uhr bei Vox.

Bei „Claudias House of Love“ mit Claudia Obert auf Sat.1 ging es deutlich schneller, die Sendung wurde nach nur zwei Folgen abgesetzt.

Auch interessant

Kommentare