1. tz
  2. TV

„Schnitzelhouse ist zu“: Restaurant von „Goodbye Deutschland“-Star nach Hurrikan unter Wasser

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Der Hurrikan hat „Goodbye Deutschland“-Star Andreas Lehmann erwischt. In Florida hat sich der Auswanderer sein „Schnitzelhouse“ aufgebaut. Doch das Unwetter hat großen Schaden angerichtet.

Florida - Drei Tage nachdem Hurrikan „Ian“ die Küste des US-Bundesstaats Florida getroffen hat, wird das Ausmaß der Schäden immer deutlicher sichtbar. Auch Andreas Lehmann ist nicht verschont geblieben. Auf Instagram gibt der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer ein Update.

Goodbye Deutschland: Schaden am „Schnitzelhouse“ ist überschaubar

10.000 Menschen sind noch immer vermisst, mindestens 50 Todesfälle wurden bereits bestätigt. Andreas Lehmann und seiner Frau Petra geht es zum Glück gut - die beiden sind unverletzt! Weil sie aber über Stunden hinweg nicht erreichbar waren, machte sich das „Goodbye Deutschland“-Team Sorgen um die Auswanderer.

Andreas Lehmann, daneben ein Bild eines Trümmerhaufens
Andreas Lehmann zeigt auf Instagram einen Trümmerhaufen - ob es sich um sein Restaurant handelt, ist unklar. © Instagram/Andreas_schnitzelhouse

Nun gibt Andreas Entwarnung. Auch das Restaurant der Lehmanns wurde vom Wetter getroffen, doch der Schaden ist überschaubar. „Das Schnitzelhouse ist zu. Wir wissen nicht wie lange, aber es wird 4-5 Wochen dauern“, schreibt der „Goodbye Deutschland“-Star auf Instagram. Das Lokal stehe unter Wasser, weshalb der Teppich herausgerissen und ersetzt werden müsse.

Hurrikan Ian

Spiegel.de bezeichnet Hurrikan Ian als eine der „schwersten Naturkatastrophen in der Geschichte des Landes“. Besonders der US-Staat Florida wurde hart getroffen. Am 29. September 2022 fegte der Wirbelsturm über das Land. Nach Angaben der Behörden in Florida wird der Wiederaufbau der Region Monate und zum Teil auch Jahre dauern. 

Auch Laura Müller gibt Update nach Hurrikan „Ian“

„Mit der Hilfe anderer stehen wir als Gemeinschaft zusammen und werden den Wiederaufbau überleben“, zeigt sich Andreas hoffnungsvoll. Die Lehmanns hatten Glück im Unglück! Andere „Goodbye Deutschland“-Stars hat es schlimmer getroffen. Mike und sein Lokal „Lehneburger“ sind völlig zerstört, der Auswanderer spricht von einem „Totalschaden“. Die Instandsetzungskosten seien unüberschaubar.

Auch Laura Müller meldet sich nach dem Hurrikan auf Instagram. Die Schäden seien in Cape Coral „gigantisch“. Verwendete Quellen: tagesschau.de, faz.net, Instagram/Goodbye Deutschland, Instagram/Andreas Schnitzelhouse, spiegel.de

Auch interessant

Kommentare