Moderator vollkommen baff

„Wer stiehlt mir die Show“: Sorge um Shirin David! Rapperin verletzt sich bei Jokos Show

Erstmals durfte Shirin David bei der 2. Staffel von „Wer stiehlt mir die Show“ ans Moderationspult. Doch bei den Proben ging etwas gehörig schief. Mit Folgen.

Berlin – Rapperin Shirin David hatte in der vergangenen Folge von „Wer stiehlt mir die Show“ auf ProSieben die Moderation des TV-Events Bastian Pastewka abgeknöpft. Mit einer bombastischen Show-Einlage startete sie die neue Episode am Dienstag (10. August).

Zunächst disste Rapper-Kollege Laas Unltd. die drei prominenten Quiz-Kandidaten Joko Winterscheid, Bastian Pastewka und Teddy Teclebrhan. Anschließend kam die Blondine selbst eine Studiotreppe hinunter und bestieg ein Quad. Auf dem vierrädrigen Fahrzeug fuhr Shirin zu ihrem Moderationsplatz.

Doch das hatte offenbar einen ernsten Hintergrund. Nach ihrem Willkommensgruß bekannte Shirin: „Leider bin ich heute einmal mit dem Quad hingefallen und habe mir den Fuß verstaucht.“ Doch tapfer ergänzte sie: „Ist nicht schlimm, geht weiter…“

„Wer stiehlt mir die Show“ (ProSieben): Shirin David moderiert mit gebrochenem Knöchel

Aus dem Off wurde Jokos Stimme eingespielt. Shirins Verletzung, die sie sich bei den Proben zu „Wer stiehlt mir die Show“ zugezogen hatte, war offenbar deutlich heftiger. „Was wir bei der Show noch nicht wussten: Ihr Knöchel war gebrochen. Sechs Wochen Gips, das volle Programm“, schilderte Joko. Es wurden Bilder von den Proben eingespielt, die Shirin unmittelbar nach ihrem Unfall mit dem Quad zeigten. Sanitäter kümmerten sich um ihren lädierten Fuß.

„Verletzt in einer Quiz-Show – das muss man erst mal schaffen. Genau wie eine Show mit gebrochenem Knöchel zu moderieren. Das hat Shirin gemacht, weil sie uns nicht hängen lassen wollte“, sagte der ProSieben-Star voller Bewunderung. „Ich habe bis heute keine Ahnung, wie sie das gemacht hat. Sage hier aber noch mal: Danke schön.“

Shirin ließ sich in der Show aber nichts anmerken. Vielmehr setzte sie eigene Akzente. Die Münzen, die die Kandidaten für das Finale erspielen können, sortierte Shirin aus. Stattdessen gab es vegane Donuts für den Gewinn einer Runde. Bei der ersten Quiz-Runde machte sie dann den vier männlichen Kandidaten (inzwischen war auch Publikumskandidat Nico dazugestoßen) klar, wer Chefin im Show-Ring ist. Joko und Teddy ermahnte sie, sich nicht heimlich abzusprechen. „Joko, gleich setz ich dich an die Wand“, drohte Shirin.

In Richtung von Bastian Pastewka stichelte sie mehrfach und zog den 49-jährigen Oldie der Runde mit dessen Alter auf. „Was legst du so für Platten auf dein Grammofon?“, fragte Shirin den Komiker spöttisch. Später kam ihr Lieblings-Dönerbudenbesitzer ins Studio und versorgte alle mit Essbarem. Joko war begeistert und stopfte sich den Döner in den Mund: „Ich könnte nicht glücklicher sein.“

„Wer stiehlt mir die Show“ (ProSieben): Twitter-User gespalten über die Moderation von Shirin David

Auf Twitter war das Urteil über Shirins Moderationskünste allerdings gespalten. Einige User bescheinigten ihr Talent, andere beurteilten ihre Leistung als Showmasterin als „lame“ und etwas „steif“. Jedoch mutmaßten viele Twitter-Nutzer, dass die schwere Fußverletzung Shirin beeinflusst haben könnte.

Auch Comedian Teddy hatte einen großen Auftritt. Allerdings erst, nachdem er als erster aus der Show flog. Beim Verlassen der Show sang er live zum Sound der Studio-Band einen improvisierten Text. „Gib ihm, gib’s ihm richtig, wenn er geht. 32 mal hat er’s mir gegeben, ins Gesicht, ins Gesicht“, trällerte Teddy schief und schräg. Bei seinen Quiz-Konkurrenten und Moderatorin Shirin gab es kein Halten mehr vor Lachen. (kh)

Rubriklistenbild: © Screenshot / ProSieben

Auch interessant

Kommentare