Er moderiert nur eine Folge

„Wer stiehlt mir die Show?“ Thomas Gottschalk disst Joko Winterscheidt - und leistet sich Dauerversprecher

Joko und Thomas bei „Wer stiehlt mir die Show?“.
+
Joko und Thomas bei „Wer stiehlt mir die Show?“.

Thomas Gottschalk hat Joko Winterscheidt gerade erst die Show gestohlen, da verliert er sie auch schon wieder - an Elyas M‘Barek. Bis dahin bekommt Joko aber so einige Seitenhiebe ab.

  • Am 26. Januar moderierte Thomas Gottschalk die ProSieben-Quizsendung „Wer stiehlt mir die Show?“
  • Zuvor hatte er die Moderation Joko Winterscheidt abgenommen, der nun als Quiz-Kandidat teilnahm.
  • Währenddessen nahm Thomas Gottschalk jeden Möglichkeit wahr, um gegen seinen Vorgänger zu sticheln - und blamierte sich bei einem anderen Kandidaten.

Berlin - Erst letzte Woche (19. Januar) gewann Thomas Gottschalk (70) bei „Wer stiehlt mir die Show?“ gegen Joko Winterscheidt (42) - und stahl ihm damit die Moderation der eigenen ProSieben-Show. In der Quizsendung kämpfen jeden Dienstag Abend ab 20.15 Uhr Palina Rojinski (35), Joko Winterscheidt, Elyas M‘Barek (38), Thomas Gottschalk und ein:e Wildcard-Kandidat:in um die Moderation der Show.

Wer stiehlt mir die Show? (ProSieben): Gottschalk schießt gegen Winterscheidt

Kaum ist Thomas Gottschalk auf die Bühne getreten, nimmt er seinen Moderatoren-Vorgänger Joko Winterscheidt erst einmal aufs Korn. „Ein junger Mann, der durchaus vielversprechend war. Aber wie das so oft ist in der heutigen Zeit: Seine Karriere war eine relativ kurze“, so der Show-Master zu Joko. Der nimmt es mit Humor - schließlich wurde er nun von seinem Moderations- auf den Rateplatz verbannt. Thomas Gottschalk weiter: „Bisher habe ich nur die Wahrheit gesagt, die Gags kommen noch“ - und schon folgt der nächste Seitenhieb gegen den 42-Jährigen. Diesmal bezogen auf das Outfit, einen grauen Anzug. „Er sitzt hier in seinem Konfirmationsanzug“, kommentiert Thomas Gottschalk.

Wer stiehlt mir die Show? (ProSieben): Gottschalk leistet sich Dauerversprecher

Nachdem die anfängliche Stichelei beendet ist, blamiert sich Thomas Gottschalk aber erst einmal selbst ein bisschen. Er scheint die anderen Teilnehmer:innen wohl nicht genau zu kennen. Selbstbewusst stellt er Elyas M‘Barek als „M‘Barak“ vor und wiederholt den Fehler auch bis zum Ende hin. Dabei saß er doch eigentlich bereits zwei Shows neben dem berühmten Schauspieler. Wie kann so etwas passieren? Gerade ein Thomas Gottschalk müsste ja eigentlich wissen, dass man sich auf seine Gäste vorbereiten sollte. Erst im Finale scheint es ihm aufzufallen. Das „Ich weiß, wie du heißt, aber...“ tut Elyas dann charmant mit den Worten „Du darfst mich nennen, wie du möchtest“ ab.

Wer stiehlt mir die Show? (ProSieben): Thomas Gottschalk verbannt Joko an die Bar

Im Verlauf der Sendung scheidet zuerst die Publikums-Kandidatin Lily aus. Dann trifft es Joko. Er kann seine Show also nicht zurückgewinnen. Allerdings bietet ihm Thomas Gottschalk nach seiner längeren frustrierten Abschiedsrede an, er könne ja noch einmal wieder kommen. Auf einen Appletini, den der Showmaster seinen Gästen zuvor kurzerhand selbst gemixt hatte. Das nimmt Joko Winterscheidt wörtlich und taucht kurz danach wieder auf der Bühne auf - in roten Boxershorts.

Das passt Thomas Gottschalk ganz offensichtlich nicht in den Kram. Verwundert fragt der direkt in die Kamera: „Darf der das? Das wäre ja so, wie wenn ich reingekommen wäre, wenn Lippert moderiert“. Wolfgang Lippert moderierte „Wetten, dass...?“ neun Folgen lange, bis er die Show wieder an Thomas Gottschalk abgeben musste. Grund für Joko, sich sichtlich ernst gemeint zu entschuldigen: „Ich hatte das so verstanden, dass ich später willkommen bin“. „Aber du merkst, du bist nicht systemrelevant. Es geht auch ohne dich“, antwortet Thomas Gottschalk und verbannt ihn hinter die Bar mit den Worten „Kannst du leise shaken?“

Wer stiehlt mir die Show? (ProSieben): Thomas Gottschalk: „Als Kellner bist du prima“

Als Joko dann weitere Drinks an Elyas, Palina und Thomas verteilt, legt Thomas Gottschalk noch einmal nach: „Als Kellner bist du prima, du solltest das weitermachen in der Richtung. Solange der nicht moderiert ist alles gut“. Joko lacht zwar, stichelt aber zurück: „Es ist wirklich ... also ich bin nicht viel gelobt worden in meinen Leben, aber so wenig wie von dir ...“. „Warum soll ich jetzt damit anfangen?“, fragt Thomas Gottschalk schelmisch zurück.

Als Palina Rojinski ausscheidet, nimmt sie Joko Winterscheidt dann gleich mit. Im Finale gegen Elyas M‘Barek verliert Thomas Gottschalk dann und gibt die Show damit ausgerechnet an den ab, dessen Namen er bis vor Kurzem nicht auf dem Schirm hatte. (jh)

Auch interessant

Kommentare