„In meiner Münchner Zeit habe ich es wie viele gehalten“

Jauch lädt zum Wiesn-Special bei WWM: Interview über seine Hassliebe zum Oktoberfest

+
Günther Jauch sieht neben Wiesn-Bedienung Michaela alt aus.

Im Oktoberfest-Special von  „Wer wird Millionär?“ sitzen auf Günther Jauchs Kandidaten-Stuhl durchweg echte Wiesn-Gewächse. Im Interview spricht der Moderator über seine Hassliebe zum größten Volksfest der Welt.

Köln - Es fällt schwer, sich Günther Jauch auf dem Oktoberfest vorzustellen. Mit Tracht statt Anzug, schwitzend im Gedränge grölender Massen, die nach einem Selfie mit dem Moderator lechzen. Trotz langer Jahre in München hat er nie so recht eine Liebesbeziehung zum größten Volksfest der Welt entwickelt. „Dabei hege ich durchaus Sympathien“, behauptet der 62-Jährige, der sich im „Oktoberfest-Special“ von „Wer wird Millionär?“ die Wiesn-Atmosphäre ins Studio holt. Seine Kandidaten sind allesamt echte Oktoberfest-Gewächse, die Jauch beim Bieranstich und Masskrugstemmen auf die Probe stellen.

Im Interview spricht Günther Jauch über seine Hassliebe zur Wiesn.

Herr Jauch, kramen Sie doch bitte mal in Ihren feuchtfröhlichen Oktoberfest-Erinnerungen – wann war Ihr erstes Mal? 

Günther Jauch: Das war Ende der Siebzigerjahre, als ich als Schüler der Deutschen Journalistenschule frisch nach München kam. Lederhosen oder gar Tracht habe ich allerdings nie getragen. In meiner Münchner Zeit habe ich es eigentlich wie viele gehalten: Während des Oktoberfests ist es keine schlechte Idee, in den Urlaub zu fahren. 

Als Radiomoderator haben Sie für Furore gesorgt, als Sie mitzählten, wie viele MassBier einWiesnwirt aus einem 200-Liter-Fass holt. Konnten Sie sich danach noch in Münchens Festzelten blicken lassen? 

Jauch: Das war wirklich schwierig, weil der größte Unterschleif ausgerechnet im Zelt des Wiesnwirte-Sprechers Richard Süßmeier stattfand: Dort wurden aus einem 200-Liter-Fass doch glatt 289 Mass gezapft. Das war schon frech. 

Sie sind Hobbywinzer, schmeckt Ihnen überhaupt das Wiesnbier? 

Jauch: Doch, durchaus, aber im „Ernstfall“ sitze ich am liebsten im Weinzelt. Da wird mein Wein ausgeschenkt, und außerdem gibt es dort die besten Hendl. 

Im Oktoberfest-Special von „Wer wird Millionär?“ üben Sie sich im Massstemmen – bei wie vielen Krügen liegt Ihr Rekord? 

Jauch: Zehn schaffe ich schon nicht. Irgendwiehabe ich Mängelinder Technik und müsste auch maldringendzum Krafttraining… 

Mal ehrlich: Haben Sie für den Fassanstich in der Show heimlich geübt? 

Jauch: Definitiv nicht. Wer sich die Sendung heute anschaut, versteht auch warum. 

Das Oktoberfest ist seit Samstag in vollem Gange – wie großistdie Chance,Sie indiesem Jahrbei einem Wiesnbummel zu treffen? 

Jauch: Letztes Jahr war ich dabei, und es hat mir richtig gut gefallen! In diesem Jahr werde ich aber eine kleine Pause einlegen. 

Wussten Sie, dass beinahe ein anderer Moderator Günther Jauchs Posten bei „Wer wird Millionär“ bekommen hätte?

Bei diesem Kandidaten war Günther Jauch fassungslos. Bei einem der bedeutendsten Persönlichkeiten Deutschlands fragte Timo Ehlert: „Lebt der noch?“

Astrid Kistner

Auch interessant

Meistgelesen

ZDF-Fernsehgarten: Fans schon vor der Sendung stinksauer – „Verschenke meine Tickets“
ZDF-Fernsehgarten: Fans schon vor der Sendung stinksauer – „Verschenke meine Tickets“
ZDF-Fernsehgarten: Blümchen kassiert für Auftritt viel Kritik - “Armutszeugnis für Schwarzrotgold“
ZDF-Fernsehgarten: Blümchen kassiert für Auftritt viel Kritik - “Armutszeugnis für Schwarzrotgold“
Schmuddel-Auftritt im Fernsehgarten sorgt für Aufregung - „So macht man das also?“
Schmuddel-Auftritt im Fernsehgarten sorgt für Aufregung - „So macht man das also?“
„Ich lasse mich scheiden!“ - Carmen Geiss spricht über ihre Ehe-Probleme
„Ich lasse mich scheiden!“ - Carmen Geiss spricht über ihre Ehe-Probleme

Kommentare