1. tz
  2. TV

Aus Frust: „Wer wird Millionär?“-Kandidat hat sich bei der Bachelorette beworben

Erstellt:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

„Wer wird Millionär“-Kandidat Alexander Profant und Günther Jauch, dazwischen eine Rose
Als es mit „Wer wird Millionär“ nicht klappen wollte, bewarb sich Kandidat Alexander Profant bei der „Bachelorette“ © RTL+

Jahrelang bewarb sich Alexander Profant erfolglos bei „Wer wird Millionär.“ Aus Frust versuchte er es dann bei der „Bachelorette.“ Und landete doch bei Günther Jauch auf dem Stuhl.

Köln - Diesen Kandidaten wird Günther Jauch (66) wohl so schnell nicht vergessen. Am Montagabend (25. Juli) nahm ihm gegenüber bei „Wer wird Millionär“ Alexander Profant Platz. Und erstaunte den Moderator mit einer ungewöhnlichen Geschichte.

„Wer wird Millionär“- Kandidat Alexander Profant hat sich jahrelang beworben

Günther Jauch muss sich fast schon Sorgen um seinen neuen Kandidaten machen, als sich Alexander Profant keuchend und mit scheinbar letzter Kraft auf den WWM-Stuhl schleift. Seit über vier Jahren habe er sich bei „Wer wird Millionär“ beworben, erklärt der Münchner Türsteher und Comedian völlig außer Atem.

Günther Jauch mit Alexander Profant bei „Wer wird Millionär“
Günther Jauch und Alexander Profant haben sichtlich Spaß © RTL+

Jedoch ohne Erfolg. Aus lauter Frust habe er sich daraufhin bei einer anderen RTL-Show beworben, so der frischgebackene Papa einer kleinen Tochter. Es habe sich um ein „Format mit einer Frau und zwanzig Typen“ gehandelt, erklärt Alexander Profant dem belustigten Günther Jauch. Rosen sammeln statt die Million kassieren? - für den Kandidaten scheinbar durchaus eine Alternative.

„Wer wird Millionär“-Kandidat kann beim „Bachelorette“-Casting nicht überzeugen

Doch das „Bachelorette“-Casting lief für den Münchner nicht besonders erfolgreich. „Sie haben mich dann gefragt: ‚Alex, warum hast du dich denn bei uns beworben’? Und um die Stimmung ein bisschen aufzulockern habe ich dann gesagt: ‚Ich bewerbe mich seit Jahren bei ‘Wer wird Millionär’ und die nehmen mich nicht und jetzt bewerbe ich mich einfach hier’!“

Auch wenn es mit der Rosenverteilerin nichts wurde, am Ende landete Alexander Profant schließlich doch noch bei Günther Jauch auf dem WWM-Stuhl. Und das ist schließlich alles, was er wollte.

In der vergangenen Woche brachte eine „Wer wird Millinoär“-Kandidatin aus dem Ruhrpott mit ihrer ungewöhnlichen Art das Netz zum Kochen. „Nicht auszuhalten“ fanden viele WWM-Fans die Kandidatin. Verwendete Quellen: RTL+/Wer wird Millionär

Auch interessant

Kommentare