1. tz
  2. TV

„Wetten, dass..?“: Claus Kleber reagiert mit Eröffnungssatz im „heute journal“ auf Gottschalk-Show

Erstellt:

Von: Philipp Kuserau

Kommentare

Claus Kleber reagierte auf die Überlänge von „Wetten, dass..?“ mit einem Seitenhieb.
Claus Kleber reagierte auf die Überlänge von „Wetten, dass..?“ mit einem Seitenhieb. © ZDF-Screenshot

Bei der Jubiläumsausgabe von „Wetten, dass..?“ überzog Thomas Gottschalk mal wieder deutlich. Claus Kleber vom „heute journal“ reagierte mit einem Seitenhieb.

München – Bei der Jubiläumsausgabe von „Wetten, dass..?“ hatten viele Zuschauer das Gefühl, die Uhr sei zurückgedreht worden. Da war zum einen ein vor Energie strotzender Thomas Gottschalk, der wie eh und je mit Kalauern um sich warf. Da war zum anderen eine mit Stars bestückte Couch mit Gästen wie ABBA und Helene Fischer oder die traditionelle „Bagger-Wette“. In Sachen Tradition gehört es bei „Wetten, dass..?“ jedoch auch zum Programm, die Sendung zu überziehen. Wer danach sendet, muss damit rechnen, teils deutlich später auf Sendung zu gehen.

Nicht umsonst meinte „Wetten, dass..?“-Legende Frank Elstner während der Sendung zu Gottschalk gewandt: „Meine
erste Sendung war 40 Minuten zu lang, und ich glaub‘ Du schlägst mich heute“, worauf Gottschalk entgegnete: „Ich mach halt bis wir durch sind.“ Ganz so lange fiel die Überlänge zwar nicht aus, doch eine gute halbe Stunde überzog Thommy schlussendlich doch.

„Wetten, dass..?“ mit Überlänge: Kleber kann sich im „heute journal“ Spitze nicht verkneifen

Leidtragende waren diesmal die Kollegen Gundula Gause und Claus Kleber vom „heute journal“, deren Sendebeginn eigentlich auf 23.15 Uhr angesetzt gewesen war. Bereits beim Intro versteckte Kleber eine kleine Spitze. „Guten Abend und sorry für den Stimmungswechsel. Wir machen die Nachrichten nicht, wir berichten sie nur.“

Tatsächlich gab es bei all der positiven Resonanz – mittlerweile wird sogar beim ZDF über eine Fortsetzung nachgedacht – auch Kritik am Format von „Wetten, dass..?“. Der Vorwurf: In einer derart angespannten Pandemie-Lage mit täglich steigenden Inzidenzen eine Show auszustrahlen, bei der hunderte von Menschen ohne Abstand und Maske im Publikum sitzen, sei verantwortungslos. Gottschalk betonte jedoch auch mehrmals während der Sendung, dass alle Zuschauer im Saal geimpft, genesen oder getestet seien.

„Wetten, dass..?“ ein Quoten-Erfolg - Marktanteil der jüngeren Menschen überrascht

Auf die Kleber-Spitze folgte dann aber noch ein echter Seitenhieb. Als es im „heute journal“ noch vom Sport zu berichten gab, war es bereits nach 0.00 Uhr. Kleber leitete gekonnt über mit den Worten: „Und nun ist vor zweieinhalb Minuten diese Sendung zum „gestern journal“ geworden. Und hier folgt nun der Sport vom Samstag als erste Sendung vom Sonntag. Morgen sind wir wieder pünktlich da.“

Auch wenn sich Gottschalk aufgrund der deutlichen Überlänge diesen Seitenhieb wohl verdient hat, darf die Jubiläumsausgabe von „Wetten, dass..?“ als voller Erfolg angesehen werden. Wie das ZDF via Twitter mitteilte, verfolgten rund 13,8 Millionen Menschen die Show, was sich in einem Marktanteil von über 45 Prozent widerspiegelte. Noch überraschender dürfte die Tatsache sein, dass der Marktanteil der 14-19-Jährigen noch höher zu beziffern war. (kus)

Auch interessant

Kommentare