1. tz
  2. TV

ZDF-Krimi liegt vorn - „Turmspringen“ auf RTL

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Ein Fall für zwei“
Die Schauspieler Wanja Mues (l) als Leo Oswald und Antoine Monot, Jr. als Benni Hornberg ermittelten wieder einmal im Team. © Andreas Arnold/dpa

Das ZDF holte sich am Freitagabend den Quotensieg mit einem Krimi. 4,85 Millionen Menschen schalteten ein bei „Ein Fall für zwei“. Wie haben die anderen Sender abgeschnitten?

Berlin - Freitagabend ist Krimizeit - das zeigte sich erneut bei den Einschaltquoten: Am besten schnitt die ZDF-Reihe „Ein Fall für zwei“ ab, bei der 4,85 Millionen Menschen (20,6 Prozent) zuguckten.

Auf Platz zwei folgte im Ersten „Meine Mutter... spielt verrückt“ - die Familienkomödie schalteten 2,98 Millionen (12,6 Prozent) Zuschauer ein.

Beim Promi-Spektakel „RTL Turmspringen“ saßen 2,1 Millionen (11,4 Prozent) Menschen vor den Bildschirmen. Moritz Hans und Stefanie Edelmann („Ninja Warrior Germany“) holten sich dabei Platz eins im Synchronspringen, Ex-Turner Philipp Boy gewann im Einzelspringen.

Die neue Musikshow von Sat.1, „All Together Now“, konnte da nicht mithalten: 0,56 Millionen (2,5 Prozent) sahen zu. Den ProSieben-Animationsfilm „Spider-Man: A New Universe“ schauten 0,45 Millionen (1,9 Prozent). Bei Kabel eins und der US-Krimireihe „Navy CIS“ waren es 0,71 Millionen (3 Prozent), beim RTLzwei Actionfilm „Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr“ 1,29 Millionen (5,5 Prozent). Die Vox-Auswanderer-Doku „Viva Goodbye Deutschland! Das Beste aus 15 Jahren“ guckten 0,71 Millionen (3,4 Prozent), den ZDFneo US-Thriller „Vertrauter Feind“ 0,59 Millionen (2,5 Prozent). dpa

Auch interessant

Kommentare