Mediathek kann sich nicht beschweren

Das ZDF veröffentlicht geheime Zahlen

Ein Mann hält eine Fernbedienung vor einen Fernseher, auf dem die ZDF-Mediathek zu sehen ist
+
Das ZDF veröffentlichte beachtliche Abrufzahlen der ZDF-Mediathek

Die ZDF-Mediathek kann ein gutes Jahr verzeichnen. Mit knapp 50 Prozent mehr Besuchen können sich die Zahlen des Senders sehen lassen.

  • Das ZDF veröffentlichte beachtliche Abrufzahlen der ZDF-Mediathek.
  • Im Corona-Jahr war das Informationsbedürfnis höher, aber auch Filme und Serien wurden verstärkt angeklickt.
  • Vergleichbar mit den TV-Einschaltquoten soll es dennoch nicht sein. Es sei nicht ersichtlich, ob eine Sendung durchgeschaut oder nur einmal angeklickt wurde.

Mainz - In Zeiten von Quarantäne, Social Distancing, Home Office und Lockdown ist es kein Wunder, dass unsereins in diesem Jahr viel vor dem Fernsehen oder PC verbracht hat, um die neuesten Serien oder Filme zu schauen. Das beweisen nun auch die veröffentlichten Zahlen des ZDF, das vor einigen Tagen Schlagzeilen mit einer Panne bei der Spendengala machte. Da würde man doch vermuten, dass Sender ihre Einschaltquoten eher geheim halten.

Wenn man aber so gute Zahlen verzeichnen kann wie das ZDF in diesem Jahr, würde wohl jeder damit hausieren gehen. Die Mediathek des Senders konnte im Vergleich zum Vorjahr etwa 50 Prozent mehr Besuche verzeichnen. In Zahlen gesprochen gab es für die ZDF-Mediathek 2020 im Schnitt 4,57 Millionen Besuche pro Tag. Die Mediathek selbst bietet die Einblicke in die Abrufzahlen der einzelnen Sendungen. Allerdings seien diese Klickzahlen nicht vergleichbar mit Einschaltquoten im Fernsehen, denn online zähle sogar nur ein Klick für wenige Sekunden, ohne das die Sendung vollends geschaut wurde.

Im Video: Streitgespräch im ZDF: Claus Kleber feuert gegen Joachim Stamp

Die meisten Klicks zur US-Wahl

In dem Corona-Jahr war das Informationsbedürfnis natürlich überdurchschnittlich hoch, was einen extremen Zuwachs im Bereich Informationen in der ZDF-Mediathek begründete. Die Videoabrufe in dem Genre sollen um 60 Prozent gestiegen sein und besonders zur US-Wahl soll es die meisten Klicks in dem Bereich gegeben haben. In der Rubik „Meist gesehen“ fallen „heute-show“ und die im Anschluss ausgestrahlte „ZDF Magazin Royale“ mit Satiriker Jan Böhmermann (29), der in seinem Pocast über Stuttgart herzog, aber auch die „Herzkino“-Filme, die laut ZDF eine Alternative zum Krimi sein sollen, lassen die Abrufzahlen in die Höhe schießen. Insgesamt sollen sich alle Aufrufe der „Herzkino“-Filme auf 58,77 Millionen belaufen. Hierbei handelt es sich beispielweise um romantische Filme, wie „Ein Lächeln nachts um vier“.  

In der Rubik Serien konnte besonders die zweite Staffel von „Bad Banks“ punkten und schaffte im Schnitt pro Folge 1,19 Millionen Klicks. Da bis vor Kurzem nur die erste Staffel der Bankenserie bei dem Streamingdienst Netflix, der gerade viele Neues bietet, zu sehen war, konnte die ZDF-Mediathek vermutlich ihre Kunden um einige Netflix-Schauer aufstocken. Aber auch Serien, wie „Die verlorene Tochter“ und „Das Boot“ konnten pro Folge Millionen-Klicks erzielen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare