In acht Tagen zum Traumhaus

Zu Hause im Glück (RTLZWEI): Alle Infos zur Sendung

Eva Brenner zu Gast beim 12. Deutschen Fernsehpreis
+
Eva Brenner war 14 Jahre lang fester Bestandteil des Zuhause-im-Glück-Teams

„Zuhause im Glück“ bietet beste Unterhaltung.

  • „Zuhause im Glück“ half Familien in Not bei Umbau- und Renovierungsarbeiten
  • das „Zuhause im Glück“-Team bestand aus Architekten und Handwerkern wie Tischlern, Elektrikern und Malern
  • nach 16 Staffeln wurde „Zuhause im Glück“ abgesetzt – Interessierte können die alten Folgen aber trotzdem noch anschauen

„Zuhause im Glück“ war eine deutschsprachige Doku-Soap und gehört damit in das Genre Reality TV. Der vollständige Titel der Reality Serie lautet „Zuhause im Glück – Unser Einzug in ein neues Leben“. Dreh- und Angelpunkt der Sendung waren bedürftige Familien, denen die Mittel fehlten, ihr Haus so zu renovieren oder modernisieren, das ihren besonderen Lebensumständen entsprechen würde. Viele der Familien haben schwere Schicksalsschläge hinter sich, die dazu führten, dass ihnen Kraft und Geld für die notwendigen Arbeiten am und im Haus fehlten.

„Zuhause im Glück“: Das Team

Das „Zuhause im Glück“-Team bestand aus der Innenarchitektin Eva Brenner (*02. Januar 1976) und dem Architekten John Kosmalla (*21. März 1965). Eva Brenner übernahm in der Sendung die Aufgabe der Raumgestaltung und Planung sowie die Moderation. Sie sammelte bereits im Vorfeld Erfahrungen als Moderatorin. Weitere Sendungen, in denen Eva Brenner auch heute noch als Moderatorin zu sehen ist, sind die Formate „Duell der Gartenprofis“ und „Mach was draus“. Darüber hinaus obliegt Eva Brenner die Leitung eines Düsseldorfer Büros für Innenarchitektur und Architektur.

John Kosmalla blickt auf eine ähnliche berufliche Laufbahn. Als gelernter Möbeltischler entschied er sich später zu einem Architekturstudium, das er erfolgreich abschloss. Nach mehreren Berufsjahren folgten mit „Zuhause im Glück“ die ersten Moderationserfahrungen. Weitere Sendeformate, in denen John Kosmalla zu sehen war beziehungsweise zu sehen ist, sind „Die Bauretter“ und „Die Schnäppchenhäuser – Der Traum vom Eigenheim“.

Weiterer Bestandteil des „Zuhause im Glück“-Teams waren die Handwerker, die maßgeblich für die Umsetzung der Renovierungsarbeiten verantwortlich waren. Im Team befanden sich Handwerker verschiedener Gewerke wie:

  • Tischler
  • Trockenbauer
  • Maler
  • Elektriker
  • Sanitärinstallateure

„Zuhause im Glück“: So beginnt die RTL 2-Sendung

Jede Folge „Zuhause im Glück“ startet mit der Vorstellung der Familie und einer Besichtigung des Hauses, das renoviert werden soll. Dabei wurden die Familien porträtiert und erläutert, wie sie in ihre Notlage gelangt sind. Anschließend übergab die Familie ihren Hausschlüssel an das „Zuhause im Glück“-Team. Die Familien wussten nichts von den Umbau- und Renovierungsplänen des Teams und hatten während der Arbeiten keinen Zugang zu ihrem Haus. Der Baueinsatz begann charakteristisch mit dem Ausrollen des „Zuhause im Glück“-Banners an der Fassade des Hauses.

In der Regel wurden die Familien in einem Hotel untergebracht, in dem sie Ruhe und Erholung genießen durften, während das „Zuhause im Glück“-Team nahezu rund um die Uhr arbeitete. Laut der Reality Serie benötigte das Team pro Haus gerade einmal acht Tage für die Umbauarbeiten. Der intensive Arbeitseinsatz der Architekten und Handwerker wurde durch den Einsatz von Wohnmobilen ermöglicht, in denen die Teammitglieder stets in der Nähe der „Zuhause im Glück“-Baustelle sein konnten.

„Zuhause im Glück“: Der weitere Ablauf der Reality-Serie

Im Rahmen der Renovierungsarbeiten bei „Zuhause im Glück“ wurden unter anderem Trockenbauwände aufgebaut, Fenster getauscht, Stromleitungen erneuert und Durchbrüche geschaffen. Dieses grundlegende Prinzip von „Zuhause im Glück“ hat sich während der zahlreichen Staffeln nicht verändert. Im Laufe der Zeit gab es jedoch immer wieder Besonderheiten wie Die Baubotschaft oder Wolfgangs Baustellen ABC.

In späteren Folgen von Zuhause im Glück etablierte sich Evas Basteltipp. Dabei bastelte Moderatorin Eva Brenner gemeinsam mit einem Mitglied der Familie einen Einrichtungsgegenstand für das zukünftige Zuhause. Häufig kamen dabei gebrauchte Alltagsgegenstände zum Einsatz, denen neues Leben eingehaucht wurde. Die Basteltipps waren so konzipiert, dass interessierte Zuschauer sie Zuhause nachgestalten konnten.

Nach erfolgreicher Umsetzung aller Bauvorhaben erhielt die Familie ihren Hausschlüssel zurück. Vor dem renovierten Haus warteten neben dem „Zuhause im Glück“-Team auch Freunde und Nachbarn, um gemeinsam mit der Familie das neue Zuhause zu zelebrieren. Anschließend durfte die Familie ihre neuen Räumlichkeiten betreten und sich alles genau ansehen. Nicht selten kam es dabei zu sehr emotionalen Momenten.

„Zuhause im Glück“: Ausstrahlung und Staffeln

„Zuhause im Glück“ lief bis zu seiner Absetzung im Jahr 2019 Dienstagabend 20.15 Uhr auf RTL 2. Die Reality Serie umfasst 16 Staffeln mit insgesamt 235 Folgen. Die erste Folge wurde am 04. Oktober 2005 ausgestrahlt. 2018 wurde die Produktion von „Zuhause im Glück“ eingestellt, ausgestrahlt wurde das Format im Fernsehen jedoch noch bis zum 12. März 2019.

„Zuhause im Glück“ und die Aufforderung zur Steuerzahlung

„Zuhause im Glück“ war in erster Linie dafür da, um bedürftige Menschen zu unterstützen. Nach zahlreichen Folgen wurden mehrere Fälle bekannt, in denen das Finanzamt von den Teilnehmern der Heimwerker-Sendung Steuernachzahlungen forderte. Denn laut Finanzamt steigerten die Umbauarbeiten den Wert des jeweiligen Gebäudes immens. Einer dieser Fälle wurde vor dem Kölner Finanzgericht verhandelt mit dem Urteil, dass die Kosten in Teilen vom Steuerzahler getragen werden müssen.

Da die Teilnehmer von „Zuhause im Glück“ in der Regel selbst nur über geringe finanzielle Mittel verfügten, standen einige kurz vor der Pfändung und waren auf Spenden oder anderweitige Unterstützung von außen angewiesen. RTL 2 bot Betroffenen Unterstützung in Form eines Steuerberaters an. Laut betroffener Familien sind circa 40 Familien von Steuerforderungen berührt.

„Zuhause im Glück“: Warum wurde die Sendung abgesetzt?

„Zuhause im Glück“ erzielte große Erfolge und galt nicht nur lange als beliebteste Sendung ihrer Art im deutschen Fernsehen, sondern auch als eines der erfolgreichsten Formate, das RTL 2 je produzierte. Warum „Zuhause im Glück“ im Jahr 2019 dennoch abgesetzt wurde, kann mutmaßlich mehrere Gründe haben. Einerseits gingen die Einschaltquoten der Doku-Soap zurück, andererseits machten wahrscheinlich die Geschehnisse rund um die Steuernachzahlungen der Produktionsfirma zu schaffen. Produziert wurde die Show übrigens von der UFA Show & Factual, die auch für Erfolgssendungen wie „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ verantwortlich zeichnet. Die Produktionsfirma hat laut Google Maps ihren Sitz in Köln.

Eva Brenner beteuerte, zwar traurig über das Ende von Zuhause im Glück zu sein, aber auch Dankbarkeit für die Begegnungen, Baustellen und die Unterstützung, die sie Menschen mit der Sendung entgegenbringen konnte, zu empfinden. Die Handwerker, die regelmäßig bei Zuhause im Glück mitwirkten, arbeiten teilweise selbstständig, wobei die Sendung für den ein oder anderen eine gute Referenz sein dürfte.

„Zuhause im Glück“ und Fake-Vorwürfe – Ist eine Renovierung in acht Tagen möglich?

Immer wieder wurden Vorwürfe laut, dass „Zuhause im Glück“ ein Fake sei. Grund dafür ist die Annahme, dass Baustellen in dem Umfang, wie sie in der Sendung gezeigt wurden, nicht innerhalb von acht Tagen zu bewältigen seien. Laut Eva Brenner ging es in der Sendung ehrlich zu. Alle Arbeiten wurden laut der Moderatorin so verrichtet, dass die Familien keinen Baupfusch zu befürchten hatten. Das Team habe zwar einen straff getakteten Arbeitsalltag, sei aber gut aufeinander eingespielt.

So soll es bei „Zuhause im Glück“ auch einen Einsatz gegeben haben, bei dem die Umbauarbeiten nicht am achten Tag beendet waren. Eva Brenner zufolge wurden die Arbeiten am Haus dennoch beendet und die Übergabe entsprechend verschoben.

„Zuhause im Glück“ auch nach der Absetzung noch angucken: So funktioniert’s

„Zuhause im Glück“ begeistert auch heute noch zahlreiche Heimwerker, DIY-Experten und Reality-TV-Fans. Obwohl die Sendung nun nicht mehr zur Primetime auf RTL 2 läuft, muss trotzdem niemand auf Eva Brenner und den Rest des Teams verzichten. Denn viele der alten Folgen können Interessierte auf TVNOW legal und bequem von Zuhause aus streamen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare