1. tz
  2. TV

„Bares für Rares“- Premiere: Händler Waldi gibt Verkäufern Rarität für knapp sechsfachen Preis zurück

Erstellt:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Sowas hat es bei „Bares für Rares“ noch nie gegeben. 80-Euro-Waldi kauft einem Paar in der ZDF-Show eine Rarität ab und lässt sie von einem Freund aufbereiten. Dies steigert den Wert des Stücks so enorm, dass das Paar ihm die Rarität direkt wieder abkauft - diesmal jedoch für den sechsfachen Preis.

Pulheim - Walter Heinrich Lehnertz (55) wurde durch „Bares für Rares“ (alle News auf der Themenseite) zu einer wahren Bekanntheit. Mit seinem Spitznamen „80-Euro-Waldi“ ist er nicht nur bei den Zuschauern äußerst beliebt, auch die Verkäufer geben ihre Raritäten in der ZDF-Trödelshow gerne in seine Hände. So auch ein Ehepaar, das sein Antiquität jedoch später zu einem höheren Preis vom Händler zurückkaufte.

NameWalter Heinrich Lehnertz
Geburtstag09. Februar 1967 in Prüm
Spitzname80-Euro-Waldi
Bekannt durchBares für Rares (ZDF)

„Bares für Rares“-Waldi kauft in der ZDF-Show französischen Stadtplan für 180 Euro

Bei „Bares für Rares“ möchte ein Ehepaar seinen Stadtplan der französischen Hauptstadt Paris verkaufen. Der Stadtplan ist beidseitig auf einer Leinwand gedruckt, was ihn zu einer wahren Rarität macht.

Auch Waldi ist in der Show sichtlich angetan und blättert für das Stück stolze 180 Euro auf den Tisch. Auf Instagram zeigt „Bares für Rares“ nun, was mit der Leinwand kurz nach dem Kauf passierte.

„Bares für Rares“ Waldi und die Besitzer halten einen Bilderrahmen
„Bares für Rares“-Händler Waldi bereitet Rarität auf und verkauft es an die alten Besitzer für den sechsfachen Preis © instagram.com/baresfuerrares

Waldi lässt Rarität von „Bares für Rares“ aufbereiten

Denn anstatt die Rarität direkt in seinem Antiquitätenladen zu verkaufen, lässt Waldi den Stadtplan vorerst noch ein wenig aufbereiten. Nach der Show wandert der französische Stadtplan in die Hände seines Freundes Peter.

Der verpasst der Leinwand einen neuen Rahmen und eine Wandhalterung, womit man beide Seiten der Leinwand abwechselnd betrachten kann. Die Aufbereitungen haben das Stück nicht nur verschönert, sondern auch den Wert mächtig in die Höhe getrieben.

„Bares für Rares“- Premiere: Händler Waldi gibt Verkäufern Rarität für sechsfachen Preis zurück

Kurz darauf meldet sich das Paar bei Waldi wieder und fährt zum Händler in die Eifel. Sie wollen Waldi den Stadtplan wieder abkaufen. „Boah, richtig schick geworden“, so der alte und gleichzeitig neue Besitzer des Stadtplans. Doch Waldi verlangt nun deutlich mehr Geld für das Stück.

Der Rückkauf kostet nämlich satte 1.180 Euro. Zwar muss sich der neue Besitzer eingestehen, er hätte als Ingenieur auch auf die Idee kommen können, eine neue Halterung an den Rahmen zu bauen, dennoch lässt er sich auf den Deal ein. „Man muss nicht verrückt sein, aber es hilft“, lacht er.

„Bares für Rares“-Waldi hat Hausverbot in der Kirche

Auf dem Instagramkanal der ZDF-Show geben die Händler hin und wieder Details aus ihrem Privatleben preis. So verriet „Bares für Rares“-Waldi kürzlich, dass er Hausverbot in einer Kirche hat. Verwendete Quellen: instagram.com/baresfuerrares

Auch interessant

Kommentare