Beschwerde bei Facebook

Ekel-Fund bei Aldi: „Leider musste ich gerade ...“ 

+
Eine Kundin machte in ihrem Aldi-Salat einen Ekel-Fund 

Als eine Aldi-Kundin ihren Pasta-Salat verzehren will, entdeckte sie eine eklige Beilage. Auf Facebook machte sie ihrer Empörung Luft.

  • Kundin macht Ekel-Fund bei Aldi Süd
  • Sie postet Foto der ekeligen Salat-Beilage bei Facebook
  • Aldi-Süd entschuldigt unter dem Facebook-Beitrag

München - Als eine Aldi-Kundin ihren Pasta-Salat der Marke „Snack Time“ genießen wollte, machte sie einen echten Ekel-Fund. Zwischen all den Nudeln, dem Thunfisch und den Oliven findet sie eine Extra-Beilage, die sie so nicht erwartet hätte. Der Salat, der für den direkten Verzehr geeignet ist, enthielt versteckt ein Insekt. Eine echte Horror-Entdeckung, für alle, die gerne mal einen Salat essen. 

Die Kundin machte mit einem Facebook-Beitrag auf der Seite vom Lebensmittel-Discounter Aldi Süd ihrem Ärger Luft. Sie postete ein Bild des Ekel-Fundes und schrieb: „Leider musste ich gerade das in dem Salat finden.“ Prompt erhielt zu unter dem Beitrag den Zuspruch der Community.  

Insekten-Beilage: Aldi-Kundin beschwert sich auf Facebook

Die Aldi - Kundin, die ein Insekt in ihrem Pasta-Salat fand, postete diese Ekel-Beilage auf der Facebook-Seite von Aldi-Süd. Denn auch wenn der Verzehr von gegrillten Insekten in einigen Ländern als echte Delikatesse gilt, war dieser Ekel-Fund nicht im Sinne der Aldi-Kundin. 

Innerhalb weniger Stunden erhielt sie die ersten Reaktionen, unter anderem auch vom Discounter. Neben der Vermutung, dass es sich bei dem Insekt um einen Grashüpfer handele und Tipps wie „Einfach selber Salat machen“ rief der Facebook-Beitrag auch Empörung auf den Plan. „Bääää“, „Ich hatte bei einem Fertigsalat von Netto eine Zecke“, „Halber Grashüpfer würde ich sagen“ und „Ok, das mit dem Salat hat sich dann heute erledigt“ waren nur einige der Kommentare auf  Facebook zum Insekten-Fund im Salat der Aldi-Kundin (Rechtschreibung übernommen). 

Einige Leser nahmen den Facebook-Beitrag der Aldi-Kundin zum Anlass, eine Diskussion über das Dasein von Vegetariern und Fleisch-Essern ins Leben zu rufen. Leider war dieser Ekel-Fund nicht der Erste beim Lebensmittel-Discounter Aldi. Erst kürzlich beschwerte sich ein weiterer Aldi-Kunde auf Facebook

Ekel-Fund in Salat: Prompte Antwort des Discounters auf Facebook

Der Discounter Aldi, der mit einer umweltschonenden Variante zur Plastik-Tüte glänzte, wollte solche Anschuldigungen nicht unkommentiert stehen lassen und reagierte ebenfalls unter dem Facebook-Beitrag der Aldi-Kundin auf den Insekten-Fund in ihrem verzehrfertigen Salat. 

„Tut mir leid, dass du das Tierchen in deinem Salat gefunden hast - das sollte selbstverständlich nicht vorkommen“, schrieb eine Mitarbeiterin des Discounters mit einem zerknirschten Smiley. In Absprache mit dem Aldi-Kundenservice und dem Lieferanten solle nun eine Lösung für die empörte Aldi-Kundin gefunden werden. Bleibt zu hoffen, dass es nicht zu weiteren Ekel-Funden bei der Charge des Pasta-Salates kommt. 

Kunden aus den

USA fahren aktuell auf ein ganz bestimmtes Aldi-Produkt ab

. Doch etwas irritiert. 

Unterdessen wartet Aldi Süd mit einer krassen Revolution auf - es kommt zu einer innovativen Neuerung.

In Regensburg kam es zu einem echten Albtraum: Ein Mann hatte einen Karton in einem Supermarkt vergessen - mit Ratten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ekel-Alarm bei Fleischhersteller: Firma stoppt sofort die Produktion - Schaden in Millionenhöhe
Ekel-Alarm bei Fleischhersteller: Firma stoppt sofort die Produktion - Schaden in Millionenhöhe
Fremdkörper in Pasta: Katwarn-Rückruf bei Rewe - ernste Verletzungsgefahr
Fremdkörper in Pasta: Katwarn-Rückruf bei Rewe - ernste Verletzungsgefahr
Rückruf bei Netto und Aldi: Gefährliche Bakterien in Salat gefunden - Gesundheitsgefahr droht
Rückruf bei Netto und Aldi: Gefährliche Bakterien in Salat gefunden - Gesundheitsgefahr droht
Hersteller warnt eindringlich: Beliebtes Eis zurückgerufen
Hersteller warnt eindringlich: Beliebtes Eis zurückgerufen

Kommentare