Aushang lässt Kunden zweifeln

Mysteriöse Warnung vor Fleisch - Aldi wehrt sich und äußert Verdacht

Eine angebliche Aldi-Warnung sorgt für Irritationen im Internet. In Aushängen an Haltestellen wird vor Fleisch gewarnt. Aber stammt die Warnung wirklich vom Discounter?

  • Angeblich warnt der Discounter Aldi vor dem Kauf von Fleisch.
  • Mysteriöse Warnungen machen Internetnutzer stutzig.
  • Schon in der Vergangenheit wurden Fake-Warnungen öffentlich ausgehangen.

München - Die Fleischindustrie hat es im Moment nicht einfach. Erst der Tönnies-Skandal* und jetzt warnen auch noch mysteriöse Aushänge an Haltestellen vor dem Kauf vom Fleisch. Angeblich stammt die Warnung von Aldi*. Doch kann das überhaupt sein? Der Discounter hatte zuletzt angekündigt, die Herkunft des Fleisches deutlicher zu deklarieren.

Vor allem in den sozialen Medien ist der mysteriöse Aushang auf häufig geteilten Fotos zu sehen, wie chip.de schreibt. Die Echtheit der Warnung soll durch das Logo von Aldi Süd bestärkt werden. Auf dem Zettel ist zu lesen, dass die Tierindustrie für Krankheitserreger ein "idealer Nährboden" sei und dass Pandemien in 80 Prozent der Fälle dort ihren Ursprung hätten.

Fake-Aushänge von Aldi warnen vor dem Kauf von Fleisch

Mysteriöse Aldi-Warnung vor Fleischkauf - Echtheit wird angezweifelt

Weiter heißt es in der Warnung: „Um die Wahrscheinlichkeit künftiger Pandemien zu verringern, muss der Verbrauch von tierischen Produkten drastisch reduziert werden.“ Gleichzeitig wird auf die „Vielzahl pflanzlicher Lebensmittel“ im Aldi*-Sortiment verwiesen.

Hier werden Internetnutzer schon zum ersten Mal stutzig. Die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus* über den Verzehr von Fleisch ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Die Verbraucherzentrale schätzt die Infektion mit dem Virus derzeit gar gering ein.

Aldi warnt vor Fleisch - Stammen mysteriöse Aushänge wirklich vom Discounter?

Neu sind diese angeblichen offiziellen Warnungen vor dem Fleischkonsum nicht. Ein Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch mit dem Namen Mimikama hat sich auch diese Aldi-Warnung genauer angeschaut. Schnell wurden Ähnlichkeiten zu Aufrufen aus dem April entdeckt. Der Wortlaut deckt sich sogar komplett mit der aktuellen Warnung.

Damals sollen die Händler Rewe und Netto vor dem Fleischkauf gewarnt haben. Auf Nachfrage von Mimikama distanzierte sich die Rewe-Kette damals bereits eindeutig von den Schreiben und verwies darauf, dass diese nicht von der Rewe GmbH stammen.

Auch im aktuellen Fall muss daher also von einer Fake-Warnung ausgegangen sein. Auf Nachfrage unserer Redaktion schreibt der Discounter-Riese Aldi*: „Wir können Ihnen mitteilen, dass das Schreiben nicht von Aldi Süd stammt. Vermutlich handelt es sich dabei um eine Aktion von Aktivisten.“ *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance/picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aldi Süd führt überraschende Neuerung ein: Kinder und Senioren profitieren davon
Aldi Süd führt überraschende Neuerung ein: Kinder und Senioren profitieren davon
Große Buchkette macht gemeinsame Sache mit China – und erntet nun heftige Kritik
Große Buchkette macht gemeinsame Sache mit China – und erntet nun heftige Kritik
Käse-Rückruf: Bei Verzehr drohen innere Verletzungen und Blutungen - Discounter-Gigant und Konzern handeln sofort
Käse-Rückruf: Bei Verzehr drohen innere Verletzungen und Blutungen - Discounter-Gigant und Konzern handeln sofort
WhatsApp-Bombe geht um: Text kann App vorerst funktionsuntüchtig machen - Experte mit wichtigem Hinweis
WhatsApp-Bombe geht um: Text kann App vorerst funktionsuntüchtig machen - Experte mit wichtigem Hinweis

Kommentare