1. tz
  2. Verbraucher

Amazon-Prime-Abo zum halben Preis: Millionen Verbraucher haben Anspruch auf Vergünstigung

Erstellt:

Von: Victoria Krumbeck

Kommentare

Amazon bietet für eine bestimmte Gruppe von Kunden Vergünstigungen an. Gewisse Kriterien müssen erfüllt werden, um bei der Prime-Mitgliedschaft 50 Prozent zu sparen.

München - Die Inflation hat die Wirtschaft fest im Griff. Die steigenden Preise werden für die Verbraucher zunehmend zu einem Problem. Viele können sich manche Produkte oder Dienstleistungen kaum mehr leisten. Auch Streamingdienste haben ihre Preise angepasst. Amazon kündigte an, die Preise für seine Kunden im September zu erhöhen. Wer jedoch von den Rundfunkgebühren befreit ist oder einen Sozialpass besitzt, der kann eine vergünstigte Prime-Mitgliedschaft erhalten.

Amazon-Prime-Vergünstigung: Diese Kunden können 50 Prozent sparen

Amazon-Prime hat für seine Mitglieder ein besonderes Angebot: Kunden, die von der Rundfunkbeitragspflicht befreit sind oder einen Sozialpass besitzen, können eine um 50 Prozent vergünstigte Prime-Mitgliedschaft abschließen. Personen, die diese Regelung geltend machen können, zahlen für ihre Mitgliedschaft 3,99 Euro im Monat. Mit Amazon-Prime haben Kunden etwa Zugang zu Prime Video oder Amazon Music und genießen einen kostenlosen Versand.

Amazon-Prime bietet Vergünstigungen für Kunden an, die einen Sozialpass besitzen oder von den Rundfunkbeiträgen befreit sind.
Amazon-Prime bietet für eine bestimmte Gruppe Vergünstigungen an. © Soeren Stache/picture alliance/dpa

Doch der Versand-Riese kündigte jetzt schon eine Preiserhöhung ab dem 17. Januar 2023 an. Dann kostet die vergünstigte Mitgliedschaft 4,49 Euro im Monat. Das Angebot gilt für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich. Jährlich wird geprüft, ob die Mitglieder immer noch einen Anspruch auf die Vergünstigung haben. Das Angebot ist bereits jetzt auf Amazon verfügbar.

Amazon-Prime: Vergünstigungen mit Sozialpass und bei Befreiung des Rundfunkbeitrages

Der Sozialpass wird von einigen Kommunen angeboten. Auf ihn haben Bürger Anspruch, die zum Beispiel auf staatliche Leistungen angewiesen sind. Der Sozialpass bietet viele Ermäßigungen - etwa bei kulturellen Einrichtungen, Veranstaltungen oder auch im Freizeitbereich. Wie hoch der Leistungsumfang ist, wird von der jeweiligen Kommune festgelegt. Auf der Bundesportalseite können sich Verbraucher über den Sozialpass informieren.

Von der Rundfunkbeitragspflicht können sich diejenigen befreien lassen, die bestimmte Sozialleistungen erhalten. Darunter zählen unter anderem Leistungen wie das Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Pflegegeld. Verbraucher können auf der Seite des Rundfunkbeitrages eine Befreiung beantragen. In Österreich wird die Rundfunkgebühr durch die Gebühren Info Service (GIS) GmbH abgerechnet. Auch hier ist eine Befreiung möglich. (vk)

Prime-Abo: Stimmen Sie mit ab.

Auch interessant

Kommentare