1. tz
  2. Verbraucher

Verkehrsschild mit rotem Punkt – das bedeutet das Zeichen für Autofahrer

Erstellt:

Kommentare

Das Verkehrsschild, das einen roten Punkt mit Richtungspfeil zeigt, kennen viele Autofahrer nicht. Hier handelt es sich um eine Art großräumige Bedarfsumleitung.
Das Verkehrsschild, das einen roten Punkt mit Richtungspfeil zeigt, kennen viele Autofahrer nicht. © Daniel Karmann/dpa

Teilweise stehen im Straßenverkehr merkwürdige Schilder, die den wenigsten Verkehrsteilnehmer bekannt sind. Das Verkehrsschild mit dem roten Punkt ist eines davon. Missachtung kann zu Bußgeld und Strafen führen.

Viele Autofahrer haben im Straßenverkehr häufig das Problem, dass ihnen unbekannte Straßenschilder begegnen. So muss auch der ADAC immer wieder mit regelmäßig auftretenden Straßen-Mythen aufräumen. Diese Straßenschilder können sich in manchen Situationen aber als äußerst nützlich erweisen. Der rote Punkt beispielsweise hilft Autofahrern einen leichten Weg durch schwierige Verkehrssituationen zu finden, berichtet echo24.de.

Schilder, die beispielsweise eher unbekannt sind, sind das Verkehrszeichen mit dem schwarzen Kreuz. Zuletzt sorgte auch ein neues Verkehrsschild für Verwirrungen, bei dessen Missachtung Bußgeld und sogar ein Punkt droht.

Verkehrsschild mit rotem Punkt: Was es damit auf sich hat

Das Schild mit dem roten Punkt über dem schwarzen Pfeil ist für viele Autofahrer ein Rätsel, kann einem aber in vielen Situationen weiterhelfen. Laut der „Bundesanstalt für Straßenwesen“ handelt es sich bei dem unbekannten Schild grob gesehen um eine Art Umleitung. Diese lotst alle betroffenen LKW- und Autofahrer gut durch oder um besonders stark frequentierte Regionen.

Die Schilder mit dem roten Punkt werden meist von den lokalen Behörden veranlasst um besonders stark befahrene Strecken von Stau und Unfällen zu entlasten. Wenn die „rote Route“ genutzt wird, informieren meist auch die regionalen Radiosender über die Umleitungen und erklären ihre Funktionsweise.

Schild mit rotem Punkt sorgt für Unverständnis unter Autofahrern

Obwohl die „rote Route“ eigentlich als eine gute Idee zur Umgehung von Staus und potenziellen Gefahrenstellen geplant war, zeigen sich viele Verkehrsteilnehmer verunsichert. Häufig fragen irritierte Kraftfahrer bei den örtlichen Verkehrsbetrieben nach dem Sinn der neuen Art einer klassischen Umleitung.

Auch interessant

Kommentare