Schon wieder Listerien

Edeka-Rückruf: Wegen Lebensgefahr durch Käse wurde sogar Katwarn ausgelöst

Achtung vor diesem Käse, es besteht Lebensgefahr! Ein bei Edeka verkaufter Käse wurde jetzt zurückgerufen - schon wieder wurden Listerien gefunden. Sogar das Warnsystem Katwarn wurde ausgelöst.

  • Der Hersteller Schwyzer Milchhuus ruft einen Käse zurück, der bei Edeka verkauft wird.
  • Es wurden potenziell  lebensbedrohliche Listerien gefunden.
  • Aufgrund des Rückrufs wurde sogar das Warn- und Informationssystem Katwarn ausgelöst - was äußerst ungewöhnlich ist.

München - In der Regel warnt das Warn- und Informationssystem Katwarn die Bevölkerung vor schweren Unglücksfällen wie Großbränden und Wirbelstürmen. Doch am Freitag, 29. November, wurde Katwarn wegen einer Käsesorte ausgelöst, die bei Edeka verkauft wird. Und die Lebensmittelwarnung hatte einen guten Grund, denn die in dem Käse gefundenen Listerien können für bestimmte Bevölkerungsgruppen lebensbedrohlich sein.

Rückruf bei Edeka: Käsesorte „Rohluft Cruair kräftig“ zurückgerufen - Verdacht auf Listerien

Betroffen ist die Käsesorte „Rohluft Cruair kräftig“ der Firma Schwyzer Milchhuus. Der Hersteller ruft den Käse jetzt zurück, der in ganz Süddeutschland bei Edeka verkauft wurde. Es wurden Listerien nachgewiesen. Die Warnung wurde am Freitag auf dem Portal Lebensmittelwarnung.de veröffentlicht, nachdem das Unternehmen Schwyzer Milchhuus eine Pressemitteilung veröffentlicht hatte. 

Kunden, die den betroffenen Artikel gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückgeben,

Käse-Rückruf bei Edeka wegen Listerien: Diese Produkte sind betroffen

Zurückgerufen werden Packungen der Käsesorte mit circa 200 Gramm Gewicht. Betroffen sind Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30. Dezember 2019 und der Losnummer 9324 sowie Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 1. Januar 2020 und der Losnummer 9326. Der Käse wurde in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Teilen Hessens und Teilen Bayerns über Filialen von Edeka Südwest verkauft.

Bei der Käsesorte „Rohluft Cruair kräftig“ der Firma Schwyzer Milchhuus wurden Listerien festgestellt.

Nicht der erste Käse-Rückruf wegen Listerien - deshalb sind die Bakterien so gefährlich

Die Verbraucherzentrale warnt vor allem bestimmte Bevölkerungsgruppen vor Listerien: Demnach sind Listerien Lebensmittelkeime, die vor allem für Schwangere, Kleinkinder und Kranke lebensgefährlich werden können. Insbesondere Schwangere sollten auf keinen Fall in Kontakt mit Listerien kommen, da die Bakterien nach einer Infektion der Mutter die Plazentaschranke überwinden können. Sogar eine Totgeburt kann die Folge sein, da das Ungeborene noch keine Abwehrmechanismen besitzt.

Kürzlich hatte auch der französische Käsehersteller „Le Moulis“ gleich mehrere Produkte aus seinem Sortiment zurückgerufen - ebenfalls wegen des Verdachts auf Listerien.

Auch der Discounter Penny rät dringend vom Verzehr eines Käse-Produktes ab: In zwei Gorgonzola-Sorten wurden Listerien entdeckt. Daneben findet aktuell ein Iglo-Rückruf statt.

Erstickungsgefahr droht derzeit bei einer Süßigkeit, die vor allem unter Kindern beliebt ist. Eltern sollten das Produkt sofort aus der Reichweite der Kleinen entfernen. 

spl

Rubriklistenbild: © dpa / Federico Gambarini

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ekel-Alarm bei Fleischhersteller: Firma stoppt sofort die Produktion - Schaden in Millionenhöhe
Ekel-Alarm bei Fleischhersteller: Firma stoppt sofort die Produktion - Schaden in Millionenhöhe
Fremdkörper in Pasta: Katwarn-Rückruf bei Rewe - ernste Verletzungsgefahr
Fremdkörper in Pasta: Katwarn-Rückruf bei Rewe - ernste Verletzungsgefahr
Produkt-Rückruf bei Aldi: Erhebliche Verletzungsgefahr durch Metalldrähte 
Produkt-Rückruf bei Aldi: Erhebliche Verletzungsgefahr durch Metalldrähte 
Rückruf bei Netto und Aldi: Gefährliche Bakterien in Salat gefunden - Gesundheitsgefahr droht
Rückruf bei Netto und Aldi: Gefährliche Bakterien in Salat gefunden - Gesundheitsgefahr droht

Kommentare