1. tz
  2. Verbraucher

Lifehack: Die beste Art, offene Chipstüten zu verschließen – „erstaunlich, wie gut es funktioniert“

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Nur wenige Handgriffe reichen diesem Reddit-User, um eine Chipstüte ziemlich überzeugend luftdicht zu falten.
Nur wenige Handgriffe reichen diesem Reddit-User, um eine Chipstüte ziemlich überzeugend luftdicht zu falten. © Reddit/humanperson011001

Die Party ist vorbei, und überall liegen halb aufgegessene Chipstüten herum. Was nun? Ein Reddit-User hat einen Lifehack parat, der die Snacks knackig frisch hält und keine Hilfsmittel benötigt.

München – Wer mag schon alte Chips? Knabberzeug heißt nicht umsonst Knabberzeug, schließlich schmeckt es am besten, wenn es frisch und knackig ist. Nur isst man nicht immer gleich die ganze Tüte Chips, Salzbrezeln oder Erdnussflips auf einmal auf – der Gesundheit zuliebe wäre dies vermutlich auch keine gute Idee. Doch wie schließt man die Tüten am einfachsten und so, dass möglichst wenig Luft hineinkommt, bis man sie weiter verputzt? Ein Reddit-User hat auf der Subplattform „Lifehacks“ einen Weg demonstriert, der von vielen Usern gefeiert wird. Und das Beste: Man braucht dafür weder eine Klammer, noch andere Hilfsmittel (Übrigens: Mit diesem Lifehack öffnen Sie spielend Schraubgläser).

„So schließt man eine Tüte Chips“, kommentiert der Reddit-Nutzer und legt in einem kurzen Video los. Es beginnt denkbar simpel: Einfach die Tüte zur Hälfte falten. In dieser Art und Weise geht es auch weiter: Den leeren „Rest“ der Tüte in kleinen Falzen weiter knicken. Doch wie hält man das alles an Ort und Stelle? Die geniale Lösung ist die Tüte selbst. Man bildet eine Art Halbkreis mit dem Falz und stülpt die Tüte in sich hinein. Der Falt-Künstler demonstriert: Es hält, auch wenn ich sie mit der Öffnung nach unten schüttle.

„Ich habe dieses Problem nicht, da ich die ganze Tüte auf einmal esse“

Der Post hat bereits über 44.000 Upvotes und über 2200 Kommentare gesammelt (Stand: 20. Januar, 13.41 Uhr). Viele User schwärmen von der Methode. „So mach ich es auch. Es ist erstaunlich, wie gut es funktioniert.“ Ein anderer hat eine etwas unterschiedliche Herangehensweise: „So mache ich es jedes Mal, nachdem ich es vor Jahren gelernt habe. Ich mache diese unnötige Falte am Anfang einfach nicht.“

Doch nicht alle finden die Lösung gut. „Dieser Vorgang hat so lange gedauert, dass ich meine Chipstüte auf einmal gegessen habe“, lautet ein Kommentar. In dieselbe Kerbe schlagen auch andere User: „Ich habe dieses Problem nicht, da ich die ganze Tüte auf einmal esse.“ Andere greifen zu einer schlichteren Lösung: „Ich werde weiterhin nur eine Falte machen und die Tüte auf diese Falte legen.“

Und wie schließen Sie Ihre Tüte Chips? Probieren Sie den Lifehack aus? Ärger gab es bei einem anderen Verbraucher zuletzt nicht wegen des Schließens, sondern aufgrund des Inhalts einer Chipstüte: Einem Aldi-Kunden war deutlich zu wenig drin. (cgsc)

Auch interessant

Kommentare