1. tz
  2. Verbraucher

Kleine Verpackungen, teure Preise: „Schamloser Betrug von der übelsten Sorte“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In vielen Supermärkten und Discountern steigen die Lebensmittelpreise massiv an. (Symbolfoto)
In vielen Supermärkten und Discountern steigen die Lebensmittelpreise massiv an. Doch die Hersteller sparen noch an einer anderen Stelle ein (Symbolfoto). © Robert Michael/dpa

Kleinere Verpackungen treffen auf teurere Preise: In immer mehr Läden entdecken Kunden teurere Alltags-Lebensmittel mit weniger Inhalt.

Berlin – Seit Kriegsbeginn in der Ukraine werden in Deutschland Energie, Sprit, aber auch viele Lebensmittel teurer. Die Hersteller begründen die Verteuerungen mit steigenden Kosten – etwa für Energie, Logistik oder Rohstoffe. In vielen Läden ist aber auch zu beobachten, dass nicht bloß am Preis gedreht wird. Immer öfter müssen Verbraucher auch feststellen, dass in einer Packung nicht mehr so viel Inhalt ist.

BW24 enthüllt, bei welchen Alltags-Produkten der Preis gestiegen und der Inhalt geschrumpft ist

Ein Beispiel sind die Kartoffelchips der Marke „Pringles“. Die 200-Gramm-Packung hatte bisher 2,59 Euro gekostet – neuerdings gibt es die „Pringles“-Chips bei Rewe bloß noch in der 185-Gramm-Packung für 2,79 Euro zu kaufen. „Alles bloß noch Abzocke“, wird dazu auf Facebook geschrieben. Eine sehr verärgerte Nutzerin schreibt: „Was da läuft, ist schamloser Betrug am Kunden von der übelsten Sorte!“ Mittlerweile haben auch die Verbraucherzentralen reagiert.

Auch interessant

Kommentare