Duschgel mit Infektionsrisiko

Ausgerechnet in Produkt für Kinder: Gefährliches Bakterium in Duschgel - Rückruf bei Rossmann

+
Rossmann ruft ein Produkt mit einem gefährlichen Bakterium zurück.

Ein gefährliches Bakterium wurde in einem Dusch- und Badegel für Kinder bei Rossmann gefunden. Wie sollten Eltern nun auf den Rückruf reagieren?

Burgwedel - Ein neuer Rückruf bei Rossmann betrifft ausgerechnet ein Produkt für Kinder. Wer es zu Hause in seinen Regalen hat, sollte es auf keinen Fall verwenden und zurückgeben - denn es könnte ein gefährliches Bakterium enthalten, bei dem eine gefährliche Infektion droht. 

Rossmann: Rückruf von beliebtem Kinder-Duschgel - wegen gefährlichem Bakterium

Konkret geht es um ein Dusch- bzw. Badegel, das in geformtem Plastik mit Tieraufdrucken verpackt ist. Wie Rossmann in einer Pressemitteilung angibt, handelt es sich bei dem Duschtier dabei allerdings nicht um Eigenmarken-Ware, sondern um ein Produkt des Herstellers „Bauer & Thürridl Handelsgesellschaft m.b.H.“ aus Österreich. In Deutschland sind alle Bundesländer von diesem Rückruf betroffen. 

Der Grund für den Rückruf ist der Keim „Burkholderia cepacia“, der unter Umständen in den Produkten zu finden ist und erst letztes Jahr für den Rückruf einer Mundspülung gesorgt hat. Für gesunde Personen stellt dieser laut Rossmann nur eine geringe Gefahr dar, allerdings ist das Bakterium aufgrund seiner hohen Antibiotikaresistenz gefürchtet. 

Nach Informationen der Deutschen Apotheker Zeitung sind vor allem Personen mit Atemwegerkrankungen oder einer Immunschwäche gefährdet - denn bei ihnen kann das Bakterium eine schwere Pneumonie, im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen. Falls durch die Benutzung des Produkts Symptome auftreten, sollten allerdings auch gesunde Personen einen Arzt aufsuchen, rät Rossmann den Kunden.

Rossmann: Dieses Produkt der Drogerie ist konkret vom Rückruf betroffen

Nur das Duschtier „Ente“ wurde beanstandet, der Konzern hat allerdings „aufgrund des vorsorglichen Verbraucherschutzes“ alle Duschtiere zurückgerufen. Wer die Ware erworben hat, kann sie in allen Verkaufsstellen gegen Rückerstattung des Kaufpreises zurückgeben - für Rossmann habe Verbraucherschutz laut eigenen Angaben „oberste Priorität“. Konkret handelt es sich Produkte mit der EAN 9002422105661 oder 9002422106804. Die Ziffernfolge befindet sich auf der Rückseite des Artikels. 

Nicht nur Produkte aus dem Kosmetikbereich beschäftigen die Drogeriekette: Erst kürzlich hat Rossmann ein Nahrungsmittel zurückgerufen, dass für Babys bestimmt war. Bei einem anderen Lebensmittel wurden Salmonellen gefunden, woraufhin Rossmann reagierte

Auch bei der Konkurrenz sind immer wieder Waren von Rückrufen betroffen. Der Konzern dm hat diesen Sommer bereits vor einem Produkt gewarnt, das ebenfalls für die Kleinsten bestimmt war. Die Kunden des Rossmann-Konkurrenten finden auch zu viel Plastik in den Verpackungen gar nicht gut und machen ihrem Unmut öffentlich Luft. Wegen möglicher Metallstücke werden Röstzwiebeln aus dem Rewe-Sortiment zurückgerufen. Eine Gesundheitsgefährdung sei nicht auszuschließen.

Ein

Käsehersteller hat mehrere Produkte aus seinem Sortiment zurückgerufen

. Die Produkte können unter anderem mit Listerien verseucht sein. Außerdem ruft ein Kosmetik-Hersteller aktuell ein

Duschgel und ein Shampoo zurück. Darin wurden gefährliche Bakterien nachgewiesen.

Drogerieketten-Chef Rossmann-Chef macht etwas, „was es im deutschen Fernsehen noch nicht gab“ - mit extremen Folgen über Nacht. Der Ansturm war über Nacht riesig.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ekel-Alarm bei Fleischhersteller: Firma stoppt sofort die Produktion - Schaden in Millionenhöhe
Ekel-Alarm bei Fleischhersteller: Firma stoppt sofort die Produktion - Schaden in Millionenhöhe
Fremdkörper in Pasta: Katwarn-Rückruf bei Rewe - ernste Verletzungsgefahr
Fremdkörper in Pasta: Katwarn-Rückruf bei Rewe - ernste Verletzungsgefahr
Produkt-Rückruf bei Aldi: Erhebliche Verletzungsgefahr durch Metalldrähte 
Produkt-Rückruf bei Aldi: Erhebliche Verletzungsgefahr durch Metalldrähte 
Edeka-Rückruf: Wegen Lebensgefahr durch Käse wurde sogar Katwarn ausgelöst
Edeka-Rückruf: Wegen Lebensgefahr durch Käse wurde sogar Katwarn ausgelöst

Kommentare