1. tz
  2. Verbraucher

„Was denkt ihr euch dabei?“ Kaufland-Kunde bei diesem Anblick stinksauer

Erstellt:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

Menschenschlange in seinem Supermarkt
Ärgernis für einen Kaufland-Kunden: In diesem Supermarkt haben sich lange Menschenschlangen gebildet. © Twitter/@FloDRoger

Volle Regale lassen die Herzen der Kunden höher schlagen. Volle Kassen können dagegen für erhöhten Puls sorgen. Ein Twitter-User schimpft wegen dieser Erfahrung auf Kaufland.

München – Der Einkauf im Supermarkt des Vertrauens besteht in der Regel aus mehreren Phasen. Da wäre die gezielte Produktsuche, denn so ziemlich jede Shoppingtour setzt ja spezielle Wünsche oder Vorgaben etwa in Form der guten alten Einkaufsliste voraus. Dann folgt womöglich noch eine – je nach verfügbarer Zeit – kleine oder größere Stöberei, um sich für weitere Erwerbungen inspirieren zu lassen oder das eine oder andere Schnäppchen abzustauben.

Schließlich kommt der wohl unbeliebteste Teil: die Bezahlung an der Kasse. An der im schlimmsten Fall auch noch länger angestanden werden muss, um sein Geld zurücklassen. Möglicher Trennungsschmerz inklusive. Es kommt wohl nicht selten vor, dass dieser letzte Part deutlich mehr Zeit einnimmt als der pure Einkauf. Gerade an Wochenenden oder vor Feiertagen. Oder an besonderen Angebotstagen.

Kaufland-Kunde wütet auf Twitter: „Vier von 16 Kassen auf, Schlange bis zur Wursttheke“

Letzteres war offenbar auch der Fall bei einem Kaufland-Kunden, den die Warteschlange an der Kasse auf die Palme brachte. Jedenfalls schrieb er auf Twitter in Richtung des Konzerns: „Angebotsdonnerstag, 16.40 Uhr. Vier von 16 Kassen auf, Schlange bis zur Wursttheke. Was denkt ihr euch dabei?“

Das beigefügte Foto zeigt tatsächlich zwei Menschenschlangen, bestehend aus zahlreichen Kunden, die sich an ihre Einkaufswagen klammern und der Dinge zu harren scheinen. Ob jemandem gerade einfällt, dass er doch die Milch vergessen hat? Die Kassen sind jedenfalls nur am Horizont zu erahnen. Selbst der fröhlich dreinblickende Weihnachtsmann auf dem Pappaufsteller in der Mitte vermag die Laune da wohl kaum zu heben.

Video: Rechte im Supermarkt - fünf interessante Fakten für den Einkauf

Kunde ärgert sich über Kaufland: Beim Einkauf ist vor allem an der Kasse oft Geduld gefragt

Entstanden sein soll das Foto in der Filiale in Hagen-Hohenlimburg. Wirklich überprüfen lässt sich das nicht, zumindest scheint in einiger Distanz ein Kaufland-Symbol zu schimmern. Auf eine Reaktion des Unternehmens wartete der wütende Kunde zumindest drei Tage lang vergeblich (Stand: 8. Januar).

Die Erfahrung lehrt auf jeden Fall: Beim Einkauf sollte der Kunde immer ausreichend Zeit und auch ein bisschen Geduld mitbringen. Nur wer hat beides heutzutage noch? (mg)

Kaufland erklärt die Folgen nach dem Aus für EC-Karten. Eine Ähnlichkeit zum Kaufland-Logo erkannte ein Kunde bei einem anderen Emblem und teilte seine Entdeckung mit der Twitter-Welt. Wegen eines Artikelnamens in einem Kaufland-Prospekt entsteht eine lebhafte Diskussion m Netz.

Auch interessant

Kommentare