Wetter: Neue DWD-Warnung bis hin zu Stufe Rot! Jetzt wird es richtig ungemütlich

Wetter: Neue DWD-Warnung bis hin zu Stufe Rot! Jetzt wird es richtig ungemütlich

Europa und Arabien betroffen

Massive Störung bei WhatsApp am Sonntag - Facebook äußert sich

+
Aktuell scheint es eine massive Störung bei Whatsapp zu geben.

Störung bei WhatsApp: Am Sonntagmittag sind einige wesentliche Funktionen des Messengers nicht verfügbar. Die Störung betrifft Nutzer in weiten Teilen Deutschlands.

  • Bei WhatsApp gibt es Sonntagmittag eine massive Störung.
  • Wichtige Funktionen sind aktuell lahmgelegt.
  • Nutzer aus ganz Deutschland melden Probleme beim Senden und Empfangen von Videos und Fotos.

Massive Störung bei WhatsApp am Sonntag - Facebook äußert sich

Update 18.20 Uhr: Die Störung bei WhatsApp ist nun offiziell behoben. „Früher am heutigen Tage könnten einige Leute Probleme beim Senden und Empfangen von Dateien auf WhatsApp erlebt haben“, hieß es am frühen Abend vonseiten Facebooks. „Diese Schwierigkeiten sind nun gelöst, wir sind wieder 100 Prozent nutzbar und entschuldigen uns für jegliche Unannehmlichkeiten.“ Den Grund für die Störung nannte das Unternehmen nicht.

Viele WhatsApp-Nutzer hatten am Sonntag zeitweise keine Fotos verschicken können. Allein auf der Internetseite allestörungen.de hatten sich zuvor rund 20 000 Nutzer gemeldet, weil sie weder Fotos, noch Sprachnachrichten versenden konnten. Reine Textnachrichten wurden hingegen zugestellt. 

Auch weltweit wurde in sozialen Netzwerken über Störungen berichtet. Eine Live-Weltkarte auf allestörungen.de zeigte zeitweise, dass vor allem Nutzer in Mittel- und Westeuropa sowie in einigen arabischen Ländern betroffen waren.

Neben Verärgerung reagieren Whatsapp-User zum Großteil auch überraschend entspannt. Einer beruhigt etwa: „Keine Panik Leute, es ist Sonntag...... jetzt habt ihr die Möglichkeit, mal wieder mit realen Personen Face to Face zu reden. Und keine Angst, die Welt wird wegen ein paar Stunden ohne WhatsApp nicht untergehen....... und sterben werdet ihr auch nicht deswegen ;) WhatsApp hat halt heute mal Probleme, na und. Mich ärgert das auch, keine Frage.“

Lesen Sie auch: Liebesbeweis per WhatsApp: Romantische Sprüche zum Valentinstag

Update 15.16 Uhr: Wie es scheint, ist die Störung bei WhatsApp behoben. Offiziell wurde zwar noch nichts bestätigt, dennoch gingen auf der Webseite allestörungen.de die Meldungen über Probleme seit 15 Uhr zurück. Viele Nutzer schreiben dort auch Kommentare, dass WhatApp in ihren Regionen wieder funktioniere.

Update vom 19. Januar, 13.40 Uhr: Die Zahl der gemeldeten Störungen geht gut eine Stunde nach den ersten Meldungen von Usern wieder leicht zurück, wie allestörungen.de meldet. Allerdings reißen dennoch die Meldungen über weiter anhaltenden Störungen nicht ab. „Bei uns Raum Passau auch nicht...Keine Bilder, Keine Sprachnachricht, kommt an oder geht raus“, schreibt eine Nutzerin. Auch Nutzer in anderen Ländern sind betroffen. So zeigt die Störungskarte auch vermehrt Meldungen aus Ländern wie Spanien und Großbritannien. Doch auch im Nahen Osten sowie in Asien sind Nutzer betroffen. Das belegen zudem zahlreiche Tweets in verschiedenen Sprachen.

Erstmeldung von Sonntag, 19. Januar, 13.40 Uhr: Massive Störung bei WhatsApp - viele Funktionen aktuell lahmgelegt

München - WhatsApp ist für viele Nutzer ein beliebtes, kostenloses* und einfaches Mittel, um mit Freunden, Familie und Kollegen zu kommunizieren. Doch immer wieder gibt es Störungen beim Messenger-Dienst. Wer sich aktuell (Sonntag, seit circa 12.30 Uhr) darüber wundert, dass WhatsApp nicht wie gewohnt funktioniert, ist damit nicht alleine. 

Störung bei WhatsApp - massive Ausfälle bei einige Funktionen 

Aktuell ist es nicht möglich, Fotos und Video über WhatsApp* zu verschicken. Das melden zudem Nutzer von WhatsApp auf allestörungen.de. Der eigene Versuch unserer Redaktion zeigt ebenfalls: Egal, ob über eine WLAN-Verbindung oder über mobile Daten, Medien lassen sich nicht verschicken. So dreht sich zwar der Kreis um das Kreuz auf dem Foto - doch schon nach wenigen Sekunden ist Schluss. Stattdessen ist das Foto weiterhin in der Vorschauansicht im Chat zu sehen. „Wiederholen“ ist auf dem Foto zu lesen, versehen mit einem Pfeil - also die Möglichkeit, es erneut zu versuchen. Doch auch das bleibt ohne Erfolg.

WhatsApp: Weltweite Störung? #Whatsappdown kursiert auf Twitter

Diese Einschränkungen scheinen aktuell Teil einer größeren, deutschlandweiten Störung von WhatsApp zu sein. Die Fehlermeldungen von Usern auf allestörungen.de sind um kurz vor 12 Uhr rasant angestiegen. Viele WhatsApp*-Nutzer berichten von ihren Problemen: „Ich kann gerade auch kein Bild verschicken“ oder „Hier in Wesel am Niederrhein funktioniert das Schicken von Sprachnachrichten nicht“.  Und: „In Sachsen-Anhalt auch kein Senden und Empfangen von Sprachnachrichten und Bildern möglich“. Nur noch geschriebene Nachrichten hätten Erfolg, denn „weder Bilder noch Audios gehen durch“, kommentiert eine weitere Nutzerin. 

Auf der Störungskarte sind Meldungen aus ganz Deutschland verzeichnet. Auch die Niederlande scheint betroffen zu sein. Unter dem Hashtag #whatsappdown finden sich zahlreiche Tweets zum Thema. Viele User berichten von Problemen mit Mediendateien. Demnach sind auch GIFs und Sticker betroffen.  

Erst zum neuen Jahr hat sich für WhatsApp-Nutzer einiges geändert - so wurden wichtige Funktionen gestrichen. Außerdem hieß es, ein GIF könne es Fremden ermöglichen, private Nachrichten zu lesen.

Als ein Mann aus Österreich ein Foto in privaten WhatsApp-Gruppen teilte, ging es viral: Es zeigt eine angebliche, etwas kuriose Hamsterkaufaktion.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rückruf bei Rewe: Vorsicht! Diese Backzutat kann wirklich gefährlich sein
Rückruf bei Rewe: Vorsicht! Diese Backzutat kann wirklich gefährlich sein
„Katwarn“-Alarm: Edeka-Käse wird zurückgerufen - Lebensgefahr!
„Katwarn“-Alarm: Edeka-Käse wird zurückgerufen - Lebensgefahr!
Experte verrät Geheim-Tricks zu Ü-Eiern: „In jedem siebten ...“
Experte verrät Geheim-Tricks zu Ü-Eiern: „In jedem siebten ...“
„Katwarn“-Alarm: Drastischer Fleisch-Rückruf - Behörden lösen Gefahren-Warnung aus
„Katwarn“-Alarm: Drastischer Fleisch-Rückruf - Behörden lösen Gefahren-Warnung aus

Kommentare