14-Jähriger richtet falsche Waffe auf Polizisten

+
Mit einer Spielzeugpistole wie dieser zielte der dreiste Teenager auf den Beamten

Horn-Bad Meinberg - Ganz schön dreist: Nicht irgendwen, sondern ausgerechnet einen Polizisten glaubte ein 14-Jähriger erschrecken zu müssen - mit einer Spielzeugpistole.

Der Junge richtete die falsche Waffe in einem Zug in Westfalen auf die Beamten. Erst nach einer Schrecksekunde habe er die Uniformierten gefragt, was sie davon hielten, berichtete die Bundespolizeiinspektion Münster am Mittwoch. „Die Spielzeugwaffe war von einer echten Pistole kaum zu unterscheiden“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Amberge. „Vielleicht wollte sich der Junge ja nur dicke tun.“

Die Pistole musste der Junge abgeben. Zu allem Überfluss hatte er keine Fahrkarte. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Donnerstag bei Detmold.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare