Angreifer sei nicht polizeibekannt

14-Jähriger sticht mit Schere zu: Schüler muss um sein Augenlicht fürchten 

In Mannheim verletzte ein 14-Jähriger einen Mitschüler mit einer Schere am Auge. Zuvor hatten sich die beiden Jungen im Unterricht gestritten.

Mannheim - Ein 14 Jahre alter Schüler aus Mannheim muss um sein Augenlicht fürchten, nachdem ihm ein Mitschüler mit einer Schere verletzt hat. Die gleichaltrigen Jungen hätten sich im Unterricht gestritten, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Dabei habe einer der Schüler den anderen mit der Schere am Auge verletzt. Zuvor hatte der „Mannheimer Morgen“ über den Vorfall berichtet.

Berufsschüler sticht Ex-Freundin auf Schulflur nieder

Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag an einer Grund- und Werkrealschule. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, werde noch ermittelt. Außerdem werde geprüft, wie mit dem Fall rechtlich umzugehen ist. Beide Jungen stehen demnach an der Schwelle zum Jugendrecht. Auch müssten die beiden Schüler vernommen werden. Eine Zeugenaussage der Lehrerin stehe noch aus.

„Wie es aussieht, könnte eine Ermittlung wegen schwerer Körperverletzung auf den Angreifer zukommen“, sagte der Sprecher. Der mutmaßliche Angreifer sei nicht polizeibekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte

Auch interessant

Meistgelesen

Mysteriöse Wendung? Mutter und Sohn (8) verschwinden plötzlich im Watt - Zeuge berichtet von Treffen 
Mysteriöse Wendung? Mutter und Sohn (8) verschwinden plötzlich im Watt - Zeuge berichtet von Treffen 
Todes-Drama im Haus von „Tarzan“-Star: Sohn und Frau sterben - neues verwirrendes Detail
Todes-Drama im Haus von „Tarzan“-Star: Sohn und Frau sterben - neues verwirrendes Detail
Dieses Bild ist ein großer Netz-Hit: Krasses Detail - doch die meisten sehen es erst spät
Dieses Bild ist ein großer Netz-Hit: Krasses Detail - doch die meisten sehen es erst spät
Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Todesursache durch Obduktion geklärt
Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Todesursache durch Obduktion geklärt

Kommentare