1. tz
  2. Welt

Österreich kassiert mehr fürs „Pickerl“ ab – Vignetten-Preis in zwei anderen Urlaubsländer bleibt

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

„Pickerl“: Vignette Autobahn in Österreich
„Pickerl“: Ohne Vignette geht auf der Autobahn in Österreich nichts. Die Preise für 2023 sind da. © Rolf Poss/imago

Urlauber müssen in Österreich tiefer in die Tasche greifen – jedenfalls auf der Autobahn. Die Vignette für 2023 wird teurer. In zwei anderen Alpenländern ändert sich nichts.

München – Die „Pickerl“ für die österreichischen Autobahnen kosten 2023 mehr. Laut dem ADAC wurden die Preise für die Vignetten „für 2023 deutlicher als bisher üblich angehoben“. Urlauber auf dem Weg in den Süden oder in die Berge zahlen für das 10-Tages-Pickerl 9,90 Euro ab 2023. Die Preiserhöhung von 30 Cent dürfte vielen wohl kaum auffallen.

Österreich: Das kosten die Vignetten 2023

Vignetten in ÖsterreichPreise ab 2023
Pkw-Jahresvignette96,40 Euro (plus 2,60 Euro)
Pkw-Vignette für zwei Monate29 Euro (plus 80 Cent)
Pkw-10-Tages-Vignette9,90 Euro (plus 30 Cent)
Motorrad-Jahresvignette38,20 Euro (plus 1 Euro)
Motorrad-Vignette für zwei Monate14,50 Euro (plus 40 Cent)
Motorrad-10-Tages-Vignette5,80 Euro (plus 20 Cent)

Österreich: Auf diesen Autobahnstrecken brauchen Urlauber keine Vignette

In Österreich sind jedoch einige kurze Autobahnstrecken Maut-frei. Wer zum Skifahren in grenznahe Skigebiete fährt, sollte sie kennen. Schließlich ist der Wintersport in dieser Saison ein teures Vergnügen. Für alle Winterurlauber zählt der ADAC die Strecken nochmals auf:

Die Erhöhungen für 2023 würden dem ADAC zufolge um 100 Prozent höher ausfallen als noch im Vorjahr. Anders handhaben es die Schweiz und Slowenien.

Maut 2023: Preise für Vignette in der Schweiz und Slowenien

In der Schweiz kostet die Jahresvignette laut dem ADAC weiterhin 40 Franken (rund 40,70 Euro). Auch in Slowenien gibt es keine Änderungen bei den Preisen für die „E-Vignetten“. Die nur digital erhältliche Vignette in Slowenien kostet für Autos sieben Tage unverändert 15 Euro, für einen Monat 30 Euro und für das Jahr 110 Euro. (ml)

Auch interessant

Kommentare