21-Jährigen totgefahren: Tatfahrzeug von Ritterhude gefunden

+
Blumen, Trauerkerzen und ein Holzkreuz stehen am Tatort vor der Diskothek "Arena" in Ihlpohl bei Ritterhude. Foto: Ingo Wagner

Bremen - Ein 24-Jähriger soll in Niedersachsen einen 21-Jährigen nach einem Discobesuch absichtlich umgefahren und getötet haben, jetzt ist das Auto gefunden worden. Der Wagen wurde in einer aufgebrochenen Garage in Bremen entdeckt, wie die Staatsanwaltschaft Verden mitteilte.

Das Auto sei an der rechten Vorderseite beschädigt. Die tödliche Fahrt hatte sich am Osterwochenende in Ritterhude bei Bremen ereignet. Der 24 Jahre alte Tatverdächtige hatte sich zwar am Ostermontag selbst gestellt, zum Verbleib des Autos jedoch nichts gesagt. Er sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Täter und Opfer sollen sich nicht gekannt haben.

Der Staatsanwaltschaft zufolge hat sich der junge Mann auch nach dem Fund des Autos nicht weiter zur Tat geäußert. Vor dem Haftrichter hatte er lediglich angegeben, dass er den 21-Jährigen nicht töten wollte.

dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan

Kommentare