Schon 280 Badetote dieses Jahr

Mann ertrinkt vor Usedom - Partnerin aus den Wellen gerettet

Bereits 280 Badetote in diesem Jahr, nun ist ein weiterer Mann beim Schwimmen in der Ostsee ums Leben gekommen. Seine Partnerin konnte gerettet werden.

Bansin - Ein 51-jähriger Mann ist beim Schwimmen in der Ostsee nahe Usedom ums Leben gekommen. Wie die Polizei weiter mitteilte, ging er am Freitagabend bei starkem Wellengang zusammen mit seiner Lebensgefährtin ins Wasser. Nach einiger Zeit wurden die beiden von ihren Kräften verlassen und konnten nicht mehr ans Ufer zurück schwimmen. 

Ein Urlauber beobachtete die dramatische Szene in der Nähe des Ostseebads Bansin und rannte zum nächsten Rettungsturm, um Hilfe zu holen. Die Rettungsschwimmer sprangen sofort ins Wasser und holten die 52 Jahre alte Frau lebend aus der Ostsee - für ihren Partner kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt stellte wenig später seinen Tod fest.

Die Zahl der Badetoten in Deutschland ist gestiegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Caroline Seidel (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Explosion in Limburg: Rätsel um Riesenkrater gelöst - "Dachte, es sei ein Erdbeben"
Explosion in Limburg: Rätsel um Riesenkrater gelöst - "Dachte, es sei ein Erdbeben"
Passagierin wacht in der Nacht ganz allein im dunklen Flugzeug auf 
Passagierin wacht in der Nacht ganz allein im dunklen Flugzeug auf 
Junge stirbt auf Klassenfahrt: Jetzt ermittelt die Polizei
Junge stirbt auf Klassenfahrt: Jetzt ermittelt die Polizei
18-Jährige tötet ihre beste Freundin für neun Millionen Dollar
18-Jährige tötet ihre beste Freundin für neun Millionen Dollar

Kommentare