In Bremer Wohnung

Messie: 74-Jähriger tot unter Müllbergen gefunden

Bremen - In einem mit Müllbergen vollgestopften Haus in Bremen ist die Leiche eines 74-Jährigen gefunden worden. Der Vormund des Mannes hatte die Wohnung am Freitag räumen lassen.

Dabei tauchte der leblose Körper in einem bis zur Decke mit Unrat gefüllten Flur auf. Die Polizei geht nicht davon aus, dass der Mann einem Verbrechen zum Opfer fiel - wie genau der 74-Jährige zu Tode kam, ist aber noch unklar.

Der Vormund des altes Mannes hatte sich bereits im Dezember an die Polizei gewandt, weil er den Senior länger nicht erreichen konnte. Mehrere Beamte durchsuchten daraufhin mit Feuerwehr und Technischem Hilfswerk das Haus, fanden aber nichts. "Das heißt nicht zwingend, dass der Mann damals übersehen wurde", sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der 74-Jährige galt seitdem offiziell als vermisst. Rechtsmediziner sollen jetzt den Zeitpunkt seines Todes und die genaue Ursache klären.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Frau bereitet Strudel zu – ohne zu ahnen, dass dieser sie 40.000 Euro kostet
Frau bereitet Strudel zu – ohne zu ahnen, dass dieser sie 40.000 Euro kostet
Fluggast drängt Stewardess zu Ekel-Aktion auf WC – kurze Zeit später ist er tot
Fluggast drängt Stewardess zu Ekel-Aktion auf WC – kurze Zeit später ist er tot
Schlimmer Unfall am Ostersonntag: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Opel – drei Tote
Schlimmer Unfall am Ostersonntag: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Opel – drei Tote
Wegen einer Dauererektion: Ärzte greifen zum Äußersten und amputieren Glied
Wegen einer Dauererektion: Ärzte greifen zum Äußersten und amputieren Glied

Kommentare