Frachtschiff rammt Barke

Bootsunglück in Holland: Deutsche Frau tot

Amsterdam - Eine Frau aus Deutschland ist in der niederländischen Provinz Friesland bei einem Bootsunglück ums Leben gekommen. Insgesamt seien 14 deutsche Touristen von dem Unfall betroffen gewesen.

Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Nach Medienberichten gehören sie zu einer Familie, die den Himmelfahrtstag zu einem Ausflug nutzte.

Die Seniorin saß laut Polizeiangaben mit mehreren Angehörigen in einer gemieteten Barke, die von einem Frachtschiff gerammt wurde. Zwei weitere Passagiere wurden verletzt. Die 81-Jährige wurde von Rettungskräften am Unfallort reanimiert und mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus der Stadt Groningen gebracht, berichtete der Sender NOS. Dort sei sie ihren Verletzungen erlegen.

Durch den Zusammenstoß sank die Barke mit den Touristen an Bord. Wassersportler, die in der Nähe waren, halfen bei der Rettung der Insassen. Als Unfallursache vermutet die Polizei, dass die Barke wegen einer Motorpanne manövrierunfähig in der stark frequentierten Fahrrinne des Kanals trieb und das Frachtschiff nicht mehr ausweichen konnte. Zu den Herkunftsorten der betroffenen Deutschen machte die Polizei keine Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion