Nächstenliebe

85-Jähriger gibt Krankenhausbett für 40- jährigen Familienvater frei - und stirbt

Narayan Dabhalkar auf Sessel
+
Narayan Dabhalkar

Der 85-jährige Narayan Dabhalkar hat sein Krankenhaus-Bett in Nagpur für einen 40-jährigen Mann geopfert. Der Covid-Patient starb kurz daraufhin zu Hause.

Nagpur - Der 85-jährige Narayan Dabhalkar hat sein Krankenhausbett trotz seiner Covid-19-Infektion (tz.de* berichtete) geopfert, nachdem er „eine Frau gesehen hatte, die darum bat, ihren 40-jährigen Ehemann aufzunehmen“. Das berichtete seine Familie der indischen Seite „TOI“.

Der 85-Jährige wurde in Nagpur im Bundesstaat Maharashtra behandelt. Dieser ist der am zweithäufigsten besiedelte Bundesstaat in Indien und einer der fünf am stärksten betroffenen indischen Bundesstaaten in der Corona-Krise.*

85-Jähriger Covid-Patient litt bereits an Sauerstoffmangel

Am 22. April ging Dabhalkar aufgrund von ständig sinkendem Sauerstoffgehalt ins Krankenhaus. Laut TOI verließ er die Klinik freiwillig, gegen ärztlichen Rat, nach einigen Stunden Aufenthalt.

„Wir haben nach großer Anstrengung ein Bett bekommen, aber er war nach ein paar Stunden wieder zu Hause. Selbst Ärzte sagten, er sei in einem kritischen Zustand“, sagte seine Tochter Aasawari Kothiwan gegenüber „TOI“.

Narayan Dabhalkar will letzten Momente lieber zuhause verbringen und gibt Krankenhausbett frei

Kothiwan sagte, dass ihr Vater darauf bestanden habe, „seine letzten Momente lieber mit der Familie als im Krankenhaus“ zu verbringen. Er bestand darauf, sein Bett freizugeben, als er von dem 40-jährigen Mann in Not hörte. „Ich habe mein Leben bereits gelebt“, sagte er ihnen, „und würde es lieber dem Schicksal überlassen, anstatt ein Bett für zwei bis drei Tage auf Kosten eines jüngeren Patienten zu blockieren.“

Die Leute bezeichnen den selbstlosen Narayan Dabhalkar in Indien als Helden

Durch seine selbstlose Handlung wird Narayan Dabhalkar als Held gefeiert. Einige sehen die traurige Geschichte aber auch als eine Geschichte einer Regierung, die ihre Bürger im Stich lässt. „Indien sollte nicht stolz auf seine Handlungen sein. Er war edel, aber er musste sich nicht opfern. Alt sollte nicht Einweg bedeuten“, kommentierte ein Twitter-Nutzer.

Dabhalkar war selbst Angestellter der Regierung in der Abteilung Statistik und aktives Mitglied der indischen rechten Freiwilligenorganisation Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS).

Der 85-jährige Dabhalkar verstarb nach dem Freistellen seines Krankenhausbettes zuhause

„Unsere ganze Familie ist an COVID erkrankt. Am 16. April ließen wir seine Proben testen und die Ergebnisse kamen am 19. April. Die Behandlung wurde zu Hause fortgesetzt“, sagte Dabhalkars Tochter Aasawari Kothiwan gegenüber TOI. Narayan Dabhalkar ist ein weiteres Opfer der massiven Corona-Welle in Indien.* *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare