"Äppelwoi" auch künftig im Bembel

+
Der Apfelwein wird im Steingut-Gefäß Bembel ausgeschenkt.

Wiesbaden/Mainz - Das drohende Aus für Viezporz und Bembel ist abgewendet: Der "Äppelwoi" darf auch künftig im Steingut-Gefäß ausgeschenkt werden.

Nach Darstellung des hessischen Wirtschaftsministeriums sicherte ein Vertreter der Bundesregierung am Donnerstag in Berlin zu, dass die geplante Änderung der Mess- und Eichverordnung die traditionellen Apfelwein-Gefäße nicht infrage stellt. Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) begrüßte dies. „Der Bembel aus Steingut gehört zum hessischen Apfelwein wie der Krug zur Maß und die Stange zum Kölsch“, sagte er. In Rheinland-Pfalz ist das Trinkgefäß auch als Viezporz bekannt.

Mit dem Entwurf der Bundesregierung für eine neue Mess- und Eichverordnung soll eine EU-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt werden. Ein Bestandteil davon ist, dass Ausschankgefäße künftig einen innen liegenden Maß-Strich haben. Ausnahmen waren in Deutschland zunächst nur für Bierkrüge und Getränke mit Schaumkrone vorgesehen.

Rheinland-Pfalz und Hessen hatten deshalb Bedenken, dass „Äppelwoi“ nur noch in durchsichtigen Gefäßen ausgeschenkt werden dürfte. In Keramik- oder Tongefäßen lässt sich technisch ein solcher Eich-Strich nur sehr schwer realisieren. Die beiden Länder stellten deshalb im Wirtschaftsausschuss des Bundesrats einen gemeinsamen Antrag, um die Traditionsgefäße zu erhalten. Das wurde nun zugesichert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Lucas (6) die ganze Nacht vermisst - warum kam er nicht zum Treffpunkt?
Lucas (6) die ganze Nacht vermisst - warum kam er nicht zum Treffpunkt?
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Verdacht auf Salmonellen! Rossmann ruft Babynahrung zurück
Verdacht auf Salmonellen! Rossmann ruft Babynahrung zurück

Kommentare