Schwangerschaftstests schlugen nicht an

Ärzte standen vor Rätsel: Teenager hat Magenschmerzen und bringt Stunden später Baby zur Welt

Eine erwachsene Hand hält zwei Babybeine fest, die nach oben gestreckt werden
+
Kinder-Überraschung mal anders: Nicht jede Geburt kündigt sich mit großen Vorlauf an. (Symbolbild)

Geburten deuten sich eigentlich über mehrere Monate an. Nicht so die des kleinen Harper. Seine junge Mutter wurde noch am großen Tag von Ärzten vertröstet und hatte keine Ahnung von ihrer Schwangerschaft.

München - Die schönsten Überraschungen sind ja schon die, mit denen man nun wirklich überhaupt nicht rechnet. Auf die Geburt des eigenen Kindes würden sich die meisten Menschen aber doch gerne etwas länger vorbereiten. In erster Linie die Schwangeren selbst. Ellisha Ford war die Zeit der Vorfreude auf ihren eigenen Nachwuchs allerdings nicht vergönnt.

Wie die englische Zeitung Metro berichtet, suchte die 17-jährige Britin mit Magenschmerzen einen Arzt auf. Der Doc tastete ihren Bauch ab und kam einer Wehe auf die Spur, weshalb er eine Ultraschalluntersuchung anordnete. Und siehe da: Ellisha lag mitten in den Wehen und war bereits in der 43. Woche schwanger. Wenige Stunden später erblickte Söhnchen Haper das Licht der Welt.

Teenager bringt überraschend Sohn zur Welt: Periode setzt nicht aus und Bauch weitet sich nicht

Nun könnte man unken, so eine Geburt deutet sich ja nicht erst mit den Wehen an. Der Körper macht schließlich gewisse Veränderungen durch. In diesem Fall nicht, verteidigt sich der Teenager aus England. Sie habe weiter ihre Periode gehabt, ihr Bauch habe sich nicht geweitet und sogar Schwangerschaftstests seien negativ ausgefallen.

„Ich war einkaufen, bevor er geboren wurde und bin viel spazieren gegangen. Alles so normale Dinge, die eine Frau im neunten Monat meiner Meinung nach nicht machen kann“, wird Ellisha zitiert: „Meine Füße sind nie angeschwollen, so dass ich immer gehen konnte ohne Schmerzen zu haben.“ Auch ihre Klamotten hätten ihr die gesamte Zeit über weiterhin problemlos gepasst.

Teenager bringt überraschend Sohn zur Welt: Ärzte schieben Rückenschmerzen auf Ischias

Ein paar Andeutungen machte ihr Körper dann aber doch, dass da neues Leben in ihrem Inneren heranwächst. So habe Ellisha im März vergangenen Jahres - damals muss sie im vierten Monat gewesen sein - Rückenschmerzen verspürt. Bluttests und ein Schwangerschaftstest hätten keinen Aufschluss gegeben. Vielmehr seien die Probleme auf den Ischias sowie eine Schilddrüsenüberfunktion geschoben worden.

Drei Wochen vor Harpers Geburt - es war rückblickend rund um den eigentlichen Geburtstermin - habe sie sich wegen erneuter Rückenbeschwerden in die Klinik begeben. Wieder sei sie mit dem Verweis auf den Ischias beruhigt worden.

Teenager bringt überraschend Sohn zur Welt: Negativer Schwangerschaftstest am Tag der Geburt

Doch damit nicht genug an Kuriositäten. „Drei Wochen später bin ich mit wirklich schlimmen Magenschmerzen aufgewacht und wieder ins Krankenhaus gegangen. Dort wurde ein gewöhnlicher Schwangerschaftstest gemacht und mir gesagt, dass ich nicht schwanger sei“, erinnert sich die junge Frau aus den East Midlands zurück an den Tag der großen Überraschung. Den 2. August 2020.

Was bereitete ihr dann diese Schmerzen? Das Ärzteteam stand vor einem Rätsel. Harper schien in ihrem Körper Verstecken zu spielen. Doch so langsam kamen ihm die Experten auf die Schliche. „Ein Arzt tastete meinen Bauch ab als ich eine Wehe hatte und meinte, ich sei definitiv schwanger. Aber er dachte, es sei noch nicht so weit fortgeschritten und es wäre wahrscheinlich eine Fehlgeburt“, verweist Ellisha auf eine zwischenzeitliche Schock-Prognose.

Video: Das sind die beliebtesten Babynamen im Jahr 2021

Teenager bringt überraschend Sohn zur Welt: Erst im Kreißsaal erfolgt entscheidende Entdeckung

Selbst dem darauffolgenden Scan schien sich Harper erfolgreich entziehen zu können. Bis ein dazugestoßener Arzt die entscheidende Entdeckung machte, die plötzlich alle in Wallung versetzte. „Da war ich bereits im Kreißsaal und es war alles sehr seltsam“, schaut die junge Mutter zurück.

Ihre eigene Mum habe ihr noch den wichtigen Tipp gegeben, unbedingt Ruhe zu bewahren. Sie selbst habe Ellishas Bruder in relativ jungen Jahren zur Welt gebracht. Nun tat es ihr die Tochter gleich - Baby Harper ließ deren Puls jedoch rasch wieder hochschnellen. Denn: „Als er geboren wurde, gab er keine Geräusche von sich, weil er viel Flüssigkeit geschluckt hatte. Deshalb nahmen sie ihn mir für längere Zeit weg.“

Teenager bringt überraschend Sohn zur Welt: Vater und Opa des Kleinen kommen die Tränen

Umso mehr freute sie sich über das Wiedersehen: „Als sie ihn mir zurückgaben, dachte ich nur: ‚Wow, das ist meiner.‘“ Die Emotionen teilte sie mit ihren Eltern, ihr Vater habe Tränen verdrückt. Das galt auch für Harpers Dad, wie Ellisha betont: „Ich war wie versteinert davor, es ihm zu sagen. Als meine Mutter ihm ein Bild zeigte, weinte er einfach.“

Sie selbst musste fünf weitere Tage in der Klinik verbringen, weil sie an einer Präeklampsie - also Bluthochdruck infolge der Schwangerschaft - gelitten habe. Aber das Wichtigste: Harper, bei der Geburt 3,35 Kilo schwer, ist gesund und munter.

Jetzt hält er nur noch seine Mutter und nicht gleich die halbe Klinikbelegschaft auf Trab. Und Ellisha? Ist letztlich doch glücklich, wie alles gelaufen ist. So seien ihr auch sorgenvolle Monate erspart geblieben: „Sonst wäre es für mich ein Fall gewesen von: ‚Ich habe jetzt ein Baby, also muss ich mich darum kümmern.‘“ Es lässt sich also festhalten: Harper ist die besondere Überraschung vollends gelungen. (mg)

Es ist zwar selten der Fall, aber auch ein anderer Teenager bemerkte erst kurz vor der Geburt etwas von ihrer Schwangerschaft. Es klingt unglaublich, ist aber wahr: Eine Frau bringt erst ein Kind zur Welt und dann binnen weniger Wochen Zwillinge.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare