1. tz
  2. Welt

Affäre oder Seitensprung: Paar-Coach gibt Hinweise, wann Frauen untreu werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Enttäuschtes Paar auf einem Bett.
Fehlende Aufmerksamkeit von Seiten des Partner kann für Frauen ein Grund sein eine Affäre zu wagen. © imago/Frédéric Cirou

Vielleicht kennt der ein oder andere eine Frau im Freundes- oder Bekanntenkreis die schon einmal eine Affäre oder einen Seitensprung gewagt hat - was sind die Gründe dahinter?

München - Eine aufregende Affäre oder ein kurzer Seitensprung - Fremdgehen kommt gar nicht einmal so selten vor, wie man das vielleicht denkt. Im Gespräch mit t-online eröffnet Beziehungstherapeut und Paar-Coach Eric Hegmann eine überraschende Zahl: „Fehlt es an zärtlichem Umgang und hat man wenig Zeit füreinander, lässt sich Umfragen zufolge fast jede dritte Frau zu einem sexuellen Abenteuer hinreißen.“ Aber was bringt die Frauen dazu, ihrem Partner untreu zu werden? Gibt es bestimmte Muster?

Gründe für eine Affäre: Fehlende Aufmerksamkeit und Wertschätzung

Der häufigste Grund eine Affäre zu beginnen, liegt bei Frauen nach Ansicht des Experten in einem Gefühl der fehlenden Zuwendung und Aufmerksamkeit vonseiten des Partners. Fühlen sie sich nicht genug wertgeschätzt oder verspüren ein gewisses Desinteresse in der Beziehung, kommt es dazu, dass sie „Bestätigung und Nähe bei einer anderen Person zu suchen“, meint Hegmann.

Gemischt mit dem Wunsch nach sexueller Bestätigung wird die fehlende Wertschätzung und Fürsorglichkeit dann womöglich zu einer gefährlichen Kombination. Einer, aus der „immer wieder Affären geplant werden“, weiß der Beziehungsberater.

Affären: Suche nach sexuellem Abenteuer

Der Wunsch nach sexueller Bestätigung weist auch auf einen anderen möglichen Auslöser für das Nachdenken über eine Affäre hin: Die Frau kann ihre sexuellen Wünsche und Neigungen in der Partnerschaft nicht ausleben und sucht das Abenteuer woanders. Statt sich allerdings sofort nach anderen Männern und deren Bestätigung umzuschauen, hat der Paarexperte Hegmann einen Rat: „Leben Sie Ihre sexuellen Fantasien gemeinsam aus. Dazu gehört, dass Sie über diese sprechen.“

Eine Partnerschaft, die sowohl auf Bewährtes als auch auf Neues setzt und ein Wir-Gefühl schafft, könne wachsen und Vertrauen herausbilden. Um Neues zu erleben, brauche es laut Hegmann auch keinen neuen Partner, sondern einfach „neue Ideen“.

Auch interessant

Kommentare