Aus Furcht vor Taliban-Terror

Entsetzliche Videos aus Afghanistan: Menschen stürzen anscheinend von Flugzeugen in den Tod

In Afghanistan spitzt sich die Lage weiter zu. Zahlreiche Menschen versuchen vor den vorrückenden Taliban zu fliehen. Schreckliche Videos und Bilder gehen um die Welt.

Kabul - In Afghanistan wird die Situation in der Hauptstadt Kabul immer dramatischer. Nach der Machtübernahme der Taliban* versuchen viele Menschen zu fliehen. Videos und Berichte zeigen die Angst der Menschen. So zeigen Videos unter anderem, wie Menschen versuchen, den Flughafen zu stürmen. Ein weiterer - bislang in seiner Echtheit unbestätigter - Clip wirkt noch schrecklicher: Scheinbar klammerten sich Menschen sogar an Fahrwerke startender Militärmaschinen und stürzten aus großer Höhe in den Tod.

Videos aus Kabul: Stürzen Menschen aus gestarteten Maschinen in den Tod?

Auf Twitter sorgen dementsprechende Videos, die von verschiedenen Journalisten verbreitet wurden, für großes Entsetzen. In den Clips sollen Menschen aus beträchtlicher Höhe von einem Militärflugzeug fallen. Es wird vermutet, dass sich die Menschen in der Nähe der Räder des Flugzeuges versteckt hatten. Die Angaben konnten bisher nicht bestätigt werden.

Kabul (Afghanistan): verzweifelte Menschen versuchen zu fliehen

Der dpa schilderte ein Mann, der nahe dem Flughafen lebt, via Facebook, dass auf einem benachbarten Dach eine dieser Personen gelandet sei. Demnach habe es so laut wie bei einer Explosion gekracht. Der vermeintliche Zeuge teilte Bilder und Videos der Leiche. Er gab an, drei weitere Männer seien auf diese Art tödlich verunglückt und in der Nachbarschaft gefunden worden.

Auf Twitter tauchte ein Video verzweifelter Menschen auf. Sie laufen neben einem fahrenden Flugzeug der US-Luftwaffe her. Einige von ihnen klammern sich an das Fahrwerk der Maschine.

Lage in Afghanistan: Kritik an der deutschen Bundesregierung

Angesichts der Lage steht auch die Bundesregierung in der Kritik. Der Vorwurf der Opposition lautet, Innen- und Außenministerium hätten zu lange gezögert beispielsweise Ortskräfte der Bundeswehr in Sicherheit zu bringen. „Menschen sind offenbar so verzweifelt, dass sie sich an Fahrgestelle klammern und in den Tod stürzen. Der Flughafen muss schnell wieder organisiert und robust abgesichert werden. Er ist die einzige verbleibende Chance zur Evakuierung“, twitterte der Grüne-Europaabgeordnete Erik Marquardt. (dpa/jsch) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: ©  Screenshot / twitter.com/affeu2

Auch interessant

Kommentare