Bekannte Moderatorin

Afghanistan: Popstar gelingt Flucht vor den Taliban - „Ich bin am Leben“

Aryana Sayeed mit einem männlichen Begleiter an Bord eines Evakuierungsflugzeugs.
+
Die „The Voice“-Moderatorin Aryana Sayeed schafft die Flucht aus Afghanistan.

Nach der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban in Afghanistan versucht die Bevölkerung vor der Gewalt im eigenen Land zu fliehen – auch ein Star konnte sich auf einen Flieger retten.

Kabul – Sie ist einer der größten Stars des Landes, jetzt hat sie es geschafft zu fliehen: Aryana Sayeed entkam der Gewalt in Afghanistan. Als Frau hätten ihr unter den Taliban andernfalls womöglich schlimme Konsequenzen gedroht.

Die 36-Jährige befand sich zum Zeitpunkt der Machtübernahme in ihrem Zweitwohnsitz in Kabul. Mit der Übernahme Kabuls ergriff Sayeed die Flucht und erwischte einen Evakuierungsflug nach Katar. „In einem meiner jüngsten Interviews habe ich gesagt, dass ich die letzte Soldatin sein werde, die ihr Heimatland verlässt. Und interessanterweise ist genau das passiert“, kommentierte die Sängerin und Moderatorin ihren Beitrag auf Instagram. Auf dem veröffentlichten Foto sieht man sie und einen männlichen Begleiter an Bord eines Militärflugzeugs sitzen. „Ich hoffe und bete, dass die kürzlichen Veränderungen zumindest dazu führen werden, dass die wundervollen Menschen ein friedliches Leben ohne Selbstmordattentäter und Explosionen führen können werden“, ergänzt sie. „Mein Herz, meine Gebete und meine Gedanken sind mit Euch allen!“

Afghanischer Star schafft Flucht mit Evakuierungsflug aus Kabul

Aryana Sayeed ist Sängerin und Moderatorin. Internationale Bekanntheit erlangte sie unter anderem durch die Moderation der afghanische Version der TV-Show „The Voice“. Die gebürtige Afghanerin verließ das Land mit acht Jahren gemeinsam mit ihrer Familie, zog zunächst nach Pakistan und später nach Europa. Sie lebte unter anderem in der Schweiz, England und hat ihren dauerhaften Wohnsitz dann in Istanbul gefunden. Die türkische Stadt ist auch jetzt das Ziel ihrer Flucht.

„Mir geht es gut, ich bin am Leben und nach ein paar unvergesslichen Nächten habe ich Doha in Katar erreicht und warte nun auf meinen Flug zurück nach Istanbul“, teilt sie mit ihren Followern nach der Ankunft auf Instagram. Sie habe die schrecklichen Ereignisse noch gar nicht verarbeiten können, aber informiert: „Wenn ich nachhause gekommen bin und sich meine Gedanken und Gefühle nach einer Welt voller Ungläubigkeit und Schock wieder normalisiert haben, habe ich unzählige Geschichten, die ich mit euch teilen muss.“

Frauenrechtlerin, Sängerin, Moderatorin: Afghanischer Star sicher in Katar angekommen

In der Vergangenheit hat sich die Künstlerin immer wieder auch für Frauenrechte in Afghanistan eingesetzt. Dabei unterstützte sie unter anderem die #WhereIsMyName-Kampagne, die sich für die Nennung von Frauennamen auf Ausweisen in Afghanistan einsetzte. Alleine dadurch wäre sie womöglich Opfer der Aufständischen geworden.

Die Taliban haben das Land, aber auch die westlichen Nationen mit ihrem rasanten Vormarsch überrascht. Mit Beginn des Abzugs von US- und Nato-Truppen vor einigen Wochen, rissen die Taliban immer mehr Provinzen von Afghanistan unter ihre Kontrolle. Nach der Übernahme der afghanischen Hauptstadt Kabul durch die Miliz gelten die Taliban als die faktischen Herrscher Afghanistans. (klb)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare