Hilflose Tiere

Grausame Taten: Wilderer töten Bärenbabys - Verstörendes Video

+
Die Wilderer erschossen die Bärenmutter während der Winterruhe

In Alaska filmten Tierschützer ein schreckliches Verbrechen. Die Jäger wilderten in einem Wald und machten vor nichts halt.

Alaska - Wilderei wird rund um den Globus verfolgt, aber auch auf der ganzen Welt betrieben. Jährlich werden zahlreiche Tiere deshalb getötet. Nashörner aufgrund ihrer Hörner, Elefanten wegen ihrer Stoßzähne, Tiger und Bären, um an das wertvolle Fell zu kommen. Schreckliche Taten. In Alaska konnte die gemeinnützige Organisation „The Humane Society of the United States“ eines dieser Verbrechen filmen und aufdecken. Die Aufnahmen sind schockierend. Dabei schnitt die Organisation die brutalsten Szenen wohl bereits aus dem Video, so bild.de.

Das Video zeigt: Bärenmutter samt Jungen skrupellos erlegt

Zwei Männer, Vater und Sohn, schleichen auf Esther Island durch einen verschneiten Wald. Bewaffnet und auf Skiern nähern sie sich dem Bau einer Schwarzbären-Mutter. Doch die Bärin ist nicht alleine in dem Quartier. Gemeinsam mit ihren zwei Jungen hält sie dort Winterruhe. Nicht mehr lange, denn die skrupellosen Jäger erschießen das Tier im Schlaf. Jämmerliches Quieken ist die Antwort. Die kleinen Bärenbabys sind offenbar aufgewacht. Doch auch vor ihnen machen Vater und Sohn nicht Halt. Sie legen die Gewehre an und erschießen die Tierkinder.

Lesen Sie auch: Horror-Jagd! Elefant trampelt Wilderer tot - Löwen fressen Mann auf

Sichtlich stolz wird die Mutter-Bärin aus dem Bau gezogen. Die Jäger posieren mit dem leblosen Tier, machen stolz Fotos mit der Pranke der Bärin. Anschließend ziehen sie das Fell ab und sind verschwunden. Die Wildkamera, die eigentlich den friedlichen Winterschlaf der Bären überwachen sollte, hat alles aufgezeichnet.

Jagd auf Bärenbabys: Die Wilderer kommen sogar wieder

Wie die Kamera ebenfalls zeigt, kehren die beiden Jäger zwei Tage später zurück. Sie wollen ihre Spuren verwischen, sammeln Patronenhülsen ein und tragen die leblosen Schwarzbär-Babys in Plastiktüten weg. Auch diese Maßnahmen bleiben nicht unentdeckt.

In manchen Bereichen Alaskas ist das Erlegen von Bären legal. Doch das Töten von Muttertier und Jungen in diesem Teil des Landes ist verboten. So wurden auch Vater und Sohn aufgrund der Aufnahmen zur Rechenschaft gezogen. Der Vater erhielt eine Gefängnisstrafe von drei Monaten und eine Geldstrafe in Höhe von 11.000 Dollar. Der Sohn erhielt eine Bewährungsstrafe, muss aber Sozialdienst leisten und an einem Sicherheitskurs für Jäger teilnehmen. Außerdem wurde beiden die Jagdlizenz entzogen, berichtet die HAZ.

Hier sehen Sie das Video. Dieses kann aber gewalttätige Inhalte enthalten.

Auch in Deutschland gibt es Fälle von Wilderei, berichtet tz.de*. Wurde hier ein Reh mit einer Armbrust getötet?

*tz.de ist Teil des bundesweitenIppen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schock für Angler: Unheimliche Kreatur aus dem Wasser gezogen - „Tötet es sofort!“
Schock für Angler: Unheimliche Kreatur aus dem Wasser gezogen - „Tötet es sofort!“
Todes-Drama im Haus von „Tarzan“-Star: Frau und Sohn sterben - ein neues Detail irritiert
Todes-Drama im Haus von „Tarzan“-Star: Frau und Sohn sterben - ein neues Detail irritiert
Eingesperrte Familie in Holland: Vater hatte „verrückte Ideen“ - dafür flog er sogar aus einer Sekte
Eingesperrte Familie in Holland: Vater hatte „verrückte Ideen“ - dafür flog er sogar aus einer Sekte
Kinder spielen auf Straße - plötzlich regnet es blutige Körperteile
Kinder spielen auf Straße - plötzlich regnet es blutige Körperteile

Kommentare