1. tz
  2. Welt

Aldi-Filiale verzichtet komplett auf Kassen – Einkauf soll „so einfach wie möglich“ werden

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Der Gang zur Kasse zählt für Supermarkt-Kunden zum Alltag. In einem niederländischen Markt verzichtet Aldi Nord ganz auf Kassen – der Einkauf funktioniert per App.

Utrecht/München – Wer in den Supermarkt oder zum Discounter geht, schließt seinen Einkauf in der Regel an der Kasse ab. Bei Aldi, Lidl, Edeka, Rewe oder Kaufland kann man neben den üblichen Kassen samt Kassenbad und Kassierer auch oft per SB-Kasse Produkte einscannen und zahlen. Eine niederländische Filiale von Aldi Nord geht nun ganz neue Wege.

Aldi-Filiale in den Niederlanden verzichtet auf Kassen – Einkauf „komplett kontaktlos und automatisch“

In einem Markt in Utrecht müssen die Aldi-Kunden künftig gar keine Kasse mehr ansteuern – weil es dort gar keine gibt. Die „Aldi Shop & GO“-App soll den Menschen dabei helfen, ihren Einkauf zu erledigen und „komplett kontaktlos und automatisch“ zu bezahlen. Das kündigte Aldi Nord in einer Pressemitteilung an.

Am Mittwoch (20. Juli) um 8 Uhr morgens öffnete die „Aldi Shop & GO“ Filiale ohne Kassen ihre Tore. Es ist nicht der erste Markt des Discounters, der auf Kassen verzichtet und mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) den Einkauf abwickelt. Aldi Süd testet dieses Verfahren seit 18. Januar in London.

Ein Mann hält sein Smartphone über einen Scanner, der ihm den Zutritt zu einem Aldi-Nord-Markt erlaubt
In dieser Aldi-Nord-Filiale im niederländischen Utrecht gibt es keine Kassen. Der Einkauf läuft komplett über eine App. © Screenshot / twitter.com/ALDINord_Presse

Aldi-Markt ohne Kassen: Sensoren und Kameras erfassen Produkte, Kunden zahlen via App

In der kassenfreien Filiale erfassen Sensoren in den Regalen und Kameras an der Decke des Marktes die Produkte. Werden diese bewegt, können sie einzelnen Kunden zugeordnet werden, beschrieb Aldi Nord die Abläufe. Die Kunden müssen beim Betreten des Marktes via QR-Code, den die ALDI Shop & Go App erzeugt, anmelden. Anschließend kann der Einkauf einfach aus den Regalen entnommen werden und in mitgebrachte Taschen oder Rucksäcken gepackt werden.

Nach Unternehmensangaben wurde vor dem Start in Utrecht über Monate „das selbstlernende System von Aldi-Mitarbeitern intensiv getestet“. Dabei entwickelt sich die eingesetzte KI demnach weiter: „Mit jedem Einkauf lernt das System dazu und optimiert die internen Ablaufprozesse.“

Aldi-Filiale ohne Kassen eröffnet – auch Rewe hat bereits einen ähnlichen Markt in Köln

Der CEO der ALDI Holding B.V. in den Niederlanden schwärmte schon vor dem Startschuss des hochmodernen Marktes in Utrecht. „Es passt zu unserer Strategie als Discounter, den Kunden ihren Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten“, wurde Jan Oostvogels in der Aldi-Nord-Pressemitteilung zitiert: „Schließlich zeigt unsere Erfahrung, dass unsere Kunden schnelle und einfache Abläufe an den Kassen schätzen.“

Ob es auch Pläne von Aldi gibt, Filialen ohne Kasse in Deutschland auszuprobieren, blieb vorerst offen. Die Konkurrenz ist da hierzulande schon einen Schritt weiter. In Köln gibt es bereits seit Sommer 2021 ein vergleichbares Konzept in einem „Rewe Pick&Go“-Markt. Auch Schwarz-Gruppe, zu der unter anderem Lidl und Kaufland gehören, testet ähnliche Verkaufswege. (kh)

Auch interessant

Kommentare