Silvester-Panne

Aldi-Kunde bemerkt Produkt-Fail mit viel Verspätung - Discounter reagiert zerknirscht: „Wir wissen, dass ...“

Aldi-Filiale
+
Aldi ist in vielen Ländern vertreten. Das Symbolfoto zeigt eine Filiale in Elzach in Deutschland.

Autsch. Ein Fail bei einem Aldi-Produkt fiel einem Kunden mit Monaten Verspätung auf. Die Discounter-Kette reagiert zerknirscht, aber mit Humor.

  • Ein Aldi-Kunde aus Australien entdeckte einen Fail bei seinem Kalender.
  • Silvester war für den 1. Dezember vermerkt.
  • Die Discounter-Kette gesteht mit Humor den Fehler ein.

Sydney - Aldi ist nicht nur in Deutschland zu finden, sondern auch in zahlreichen anderen Ländern. Sogar am anderen Ende der Welt, in Australien. Dort sorgt nun ein Produkt-Fail für Gelächter, der erst mit vielen Monaten Verspätung auffiel. Öffentlich gemacht hat ihn ein Kunde namens Mick in einer australischen Fan-Gruppe bei Facebook, wie das Portal 7news.com.au berichtet.

Ihm fiel auf, dass bei seinem Aldi-Kalender 2020 etwas ganz und gar nicht stimmt. Vermutlich hing der Fail elf Monate lang unbemerkt an der Wand und wurde erst bemerkt, als der Kunde das November-Kalenderblatt durch das Dezember-Kalenderblatt austauschte.

Aldi-Fail: Kalender verlegt Silvester auf den 1. Dezember

Und darum geht‘s: Ins Feld für den 1. Dezember ist „New Years Eve“ (zu Deutsch: Silvester) gedruckt. Nanu, Silvester am 1. Dezember? „Laut Aldi ist heute Silvester“, schrieb der Facebook-Nutzer dazu. Und löste eine Menge Gelächter über die Aldi-Panne aus.

Silvester am 1. Dezember - so was kann auch nur im Jahr 2020 passieren.

„Ich würde Aldi prophetisch nennen - schnell raus aus diesem 2020“, witzelte ein Nutzer, höchstwahrscheinlich hinsichtlich der Corona-Krise. Ein anderer meint, weil ja dieses Jahr alles etwas anders ist: „Warum nicht, es ist 2020!“ Eine andere Facebook-Nutzerin meint, es sei nicht der einzige Fehler, der ihr in dem Kalender aufgefallen sei.

Aldi bestätigt Fail - und zeigt sich zerknirscht und humorvoll

7news.com.au holte sich auch eine Stellungnahme von Aldi ein. Die Discounter-Kette bestätigte den Fehler. Und zeigt sich zwar zerknirscht, aber auch nicht ohne Humor. „Wir wissen, dass eine Menge Menschen sich wünschen würden, dass 2020 einen Monat früher endet“, heißt es in einer Stellungnahme.

Aldi weiter: „Dennoch ist das einfach ein Fehler. Wir können bestätigen, dass Silvester 2020 am 31. Dezember stattfindet.“ Dann wäre das ja auch geklärt. Vor einer Aldi-Filiale machte eine Kundin eine Entdeckung, von der sie sich in die 00er-Jahre zurückversetzt fühlte. Und ein TV-Moderator wurde in einem Aldi-Geschäft Zeuge eines bizarren Vorfalls.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare