Fundstück im Regal

Aldi-Kundin von ungewöhnlichem Produkt hin und weg: „Ich könnte mir vor Glück in die Hosen machen“

Produkte gegen Spinnen
+
Diese Produktauswahl bei Aldi konnte die Twitter-Userin begeistern.

Eine Kundin aus Wales entdeckte bei Aldi ein Regal mit speziellen Produkten und freute sich überschwänglich.

Wales - Die Kundin beschreibt sich selbst in ihrer Twitter*-Biografie als Naturliebhaberin. Sie lebt zurückgezogen und ländlich mit drei Hunden und zwei Kindern, in der Nähe des Meeres auf einer Farm im Westen von Wales. Bei so viel Naturverbundenheit kommt die Freude über diese speziellen Aldi*-Produkte eigentlich überraschend.

Arachnophie: Kundin freut sich über diese Aldi-Produkte

„Ich bin so glücklich, ich könnte mir in die Hose machen!“ schreibt die Kunden in ihrem Twitter-Post. Und weiter: „Aldi hat eine ganze Sektion für Spinnen!“ Im Bild lassen sich verschiedene Sprays und Spinnenfallen erkennen, die der Discount derzeit im Angebot zu haben scheint.

Diese Produktauswahl bei Aldi konnte die Twitter-Userin begeistern.

Ein Blick in die Kommentare unter ihrem Post verrät das genaue Problem und den Grund zur Freude:

„Ernsthaft, was ist mit den ganzen Spinnen? Es sind so viele in meinem Haus“, schreibt eine Userin. „Bei mir genauso und sie sind riesig!“, bestätigt die Kundin, die den Post startete. Als Antwort erhält sie ein kurzes Video, das die Größe der Spinnen in der Gegend zeigen soll. Wer bislang gerne nach Wales reiste, überlegt es sich bei diesen Aussichten vielleicht nochmal anders.

Angst vor Spinnen: Fünf Prozent der Deutschen leiden unter Arachnophobie

Etwa fünf Prozent der Deutschen leidet unter der Angst vor Spinnen, in der Fachsprache Arachnophobie genannt. Für viele sind die Achtbeiner Stoff für Alpträume. Dazu kommen schaurige Geschichten wie die aus Australien: Nach heftigen Regenfällen und Überschwemmungen breiten Spinnen dort ihre Riesen-Netze aus*. Aufgrund des Klimawandels werden immer mehr Giftspinnen auch in Deutschland heimisch.

Doch Experten sagen, es gibt ein einfaches Mittel gegen die Spinnenangst: Die Konfrontation. Wie wärs zum Beispiel mit einem Streichelzoo gegen Spinnenangst*? Prinzipiell werden Ängste mit dem Alter immer schlimmer. Es ist also besser, frühzeitig gegenzusteuern. Wem der Streichelzoo einen Schritt zu weit geht, der kann das Thema auch mit seinem Hausarzt besprechen, denn es gibt wirksame Therapien gegen die Spinnenangst. Der Arzt des Vertrauens kann die Überweisung zum Experten stellen, oftmals ist die Arachnophobie dank einer Konfrontationstherapie schon nach wenigen Sitzungen Geschichte.

Ob das wirklich nötig ist, können Verbraucher selbst entscheiden. Sie können sich dazu zwei Fragen stellen: Wie sehr leide ich unter meiner Spinnenangst? Und wie stark bin ich im Alltag durch meine Angst eingeschränkt? Je nachdem, wie die Antwort ausfällt, reicht vielleicht auch einfach ein Gang in den Supermarkt, um die nächste Spinne fachmännisch zu bekämpfen.
*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare