Kunden fassungslos

Aldi: TV-Moderator wird Zeuge von bizarrem Zwischenfall - „So was habe ich noch nie gesehen“

Aldi Logo
+
Aldi ist in zahlreichen Ländern vertreten (Symbolfoto).

Ein bizarrer Zwischenfall in einer Aldi-Filiale schockierte Dutzende Beobachter - auch einen TV-Moderator, der zufällig Augenzeuge wurde.

  • In einer Aldi-Filiale in England begann plötzlich eine Frau, zu randalieren.
  • Sie zerschmetterte hunderte Flaschen.
  • Ein TV-Moderator wurde Zeuge des Vorfalls und zeigte sich schockiert.

Stevenage - Schwerer Zwischenfall in einer Aldi-Filiale: In einem Markt der Discounter-Kette in Stevenage (rund 40 km nördlich von London) in England begann eine Frau, furchtbar zu randalieren. Sie holte hunderte Wein- und Schnaps-Flaschen aus dem Regal und zertrümmerte eine nach der anderen auf dem Boden. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch, 25.11., wie die Polizei bestätigte.

Fünf Minuten habe ihre Zerstörungswut gedauert, so die Sun. Verschiedene Videos des Aldi-Vorfalls sind in den sozialen Medien oder bei YouTube zu sehen - wir verzichten darauf, die längeren Clips einzubetten. Die Frau ist darauf teilweise zu erkennen und befand sich ganz offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation.

Aldi: Frau zerstört Hunderte Flaschen - TV-Moderator wird Zeuge

Zufällig wurde auch TV-Moderator Lee Clark (50) Zeuge des schlimmen Vorfalls in der Aldi-Filiale. „Es war ungewöhnlich“, zitiert ihn die Sun. „Ich habe in meinem Leben noch nie so etwas gesehen.“ Der prominente Augenzeuge erklärte, die Frau habe die ganze Zeit kein Wort gesagt und hätte einen leeren Blick gehabt. Er schätzt, dass sie mehr als 500 Flaschen zerstört habe.

„Ein Mann versuchte, sie zu beruhigen, da warf sie eine Flasche Gin, die ihn am Fuß getroffen hat“, schildert Clark. Seiner Aussage hätten sich 50 Kunden in der Aldi-Filiale befunden, darunter auch eine Mutter mit ihrem kleinen Kind. „Es war schockierend und begann, unglaublich gefährlich zu werden“, so der TV-Moderator.

Aldi: Polizei führt Randaliererin ab

Ein Sicherheitsmitarbeiter eines nahegelegenen Ladens konnte die Frau laut Sun festhalten, bis die Polizei ankam. Die Einsatzkräfte nahmen die Frau mit. „Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht zur Behandlung der Verletungen an ihren Händen und ist nun in Polizeigewahrsam“, heißt es in dem Daily-Mail-Artikel vom Donnerstag (26.11.). Was die Frau im grauen Kapuzenpulli zu der Tat getrieben hat, blieb zunächst unklar. Die Zeitung schätzt den Schaden auf mehrere tausend Pfund. In Deutschland wurde bei Aldi ein Produkt zurückgerufen, das Sie keinesfalls essen sollten. (lin)

Auch interessant

Kommentare