1. tz
  2. Welt

Aldi-Schock: Dieses Riesen-Ding versetzt Filiale in große Aufregung

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Feuerwehr-Einsatz in einem Aldi-Markt in NRW: Eine Entdeckung hat zwei Mitarbeiterinnen einen großen Schock eingejagt. Ein Experte brachte die Wende.

Witten - Riesige Aufregung in einer Aldi-Filiale in Witten (Ruhrgebiet / NRW): Dort wurde ein riesiges Ding entdeckt, das die Anwesenden für eine monströse Spinne hielten. Am Telefon schlug ein Experte Alarm - doch später stellte sich die vermeintliche Spinne als Plastiktier heraus. Von dem ungewöhnlichen Einsatz berichtet die Feuerwehr Witten bei Twitter.

Aldi-Einsatz: Mitarbeiterinnen finden vermeintliche Riesen-Spinne

„Spinnen-Alarm für den GW (Gerätewagen, Anm. d. Red) der Feuerwehr Witten“, twittert die Feuerwehr. „Heute Morgen wurde der GW zu einem Aldi-Markt in Witten gerufen. Mitarbeiter hatten beherzt einen Eimer über das Tier gestülpt und es gesichert. Durch die Feuerwehr wurde das Tier zu einem Reptilienexperten gebracht.“

Und wer das Foto anschaut, der versteht den großen Wirbel: Das Teil ist ja riesig! Ob das Aldi-Team aus Witten die Medien verfolgt hatte? In Georgsmarienhütte (Niedersachen) wurde erst Ende Dezember ein Mitarbeiter von einer Spinne gebissen und musste ins Krankenhaus.

WAZ.de berichtet weitere Details. Demnach haben zwei Mitarbeiterinnen die vermeintliche Spinne im Lager zwischen den Paletten entdeckt, wo auch die Bananenkisten aufbewahrt werden. Sie stülpten einen Eimer drüber, schoben darunter eine Pappe, klebten diese fest und sorgten für kleine Löcher zur Luftversorgung. Der alarmierte Reptilienexperte Bodo Haarmann glaubte anhand ihrer Beschreibung an eine mexikanische Vogelspinne. Zu ihm brachten die Feuerwehrler dann auch den Eimer samt Inhalt.

Aldi: Entwarnung nach Schock - Spinne ist aus Plastik

Haarmann leuchtete hinein und konnte überraschende Entwarnung geben: Das Ding ist aus Plastik! Das bestätigt die Feuerwehr auch in einem Kommentar unter ihrem Twitter-Beitrag. Demnach konnte der Reptilienexperte „das Tier auch gleich identifizieren. ‚Brachypelma hamorii‘ oder Mexikanische Vogelspinne. Unser Exemplar ist aber ganz besonders. Sie ist aus Plastik. Ende gut, alles gut.“ Eine Kunststoff-Spinne, möglicherweise ein Halloween-Überbleibsel, hat also in der Aldi-Filiale für einen Wahnsinnsschrecken gesorgt. Das kann auch ein anderer Twitter-Nutzer verstehen. „Die hätte mir schon den Rest gegeben“, schreibt er. Kürzlich wurde ein Fußball-Held in einer Aldi-Filiale entdeckt - zwei Tage nach einem Sensationstor. (lin)

Auch interessant

Kommentare