User berichten von Ähnlichem

Ungewollte Geschenke immer wieder im Briefkasten: Frau zeigt skurriles Paket - „Amazon hat wieder seinen Gag-Tag“

Ein geöffneter Umschlag von Amazon mit kleinem Inhalt
+
Was verbirgt sich am Boden des Amazon-Pakets?

Skurrile Überraschungspost von Amazon erhielt jetzt eine Twitter-Nutzerin. Vom Inhalt des Päckchens war sie wenig begeistert - doch es hätte schlimmer kommen können.

Post bekommen, ohne etwas bestellt zu haben? Werden die entsprechenden Päckchen von Amazon geliefert, handelt es sich dabei oft nicht unbedingt um Liebesgrüße vom Verehrer oder eine nette Kleinigkeit zur Aufmunterung aus dem Freundeskreis. Tatsächlich sind Paket-Lieferungen, obwohl man selbst nichts gekauft hat, nichts Neues für Kund:innen des amerikanischen Versand-Giganten. Immer wieder kommt es zu überraschenden Lieferungen, deren Inhalt ganz unterschiedlich und teilweise recht skurril ausfällt- so auch bei einer Nutzerin der Plattform Twitter.

Amazon-Fail: Dieses Päckchen brachte Twitter-Userin auf die Palme

Ein flaches Päckchen in Umschlagform flatterte unerwartet in den Briefkasten der jungen Frau - das Öffnen der Sendung sorgte dann jedoch für eine Enttäuschung. Während sich in den willkürlich verschickten Paketen laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen teilweise auch Wertgegenstände befinden, musste sich die unfreiwillige Empfängerin nach eigenen Worten mit einem ziemlich kleinen Inhalt begnügen. Sie postet ein Bild des Umschlags und des unbeschrifteten Lieferscheins und schreibt dazu sichtlich genervt: „Amazon hat mal wieder seinen Gag-Tag. Really?!“

Amazon-Päckchen: Auch pikante Inhalte werden willkürlich verschickt

Auf Nachfrage aus der Community beschreibt sie ausführlicher, was sie da geschickt bekommen habe: „Ein winziger Bogen Nagelsticker“ hätte sich in dem Päckchen befunden. Dass sie nicht die Einzige ist, die unfreiwillig beschenkt wurde, zeigt ein anderer Kommentar - und auch, dass der Inhalt der Pakete wohl nicht immer so unverfänglich ist wie ein Bogen Nagelsticker: „Meine Kollegin (Ü 60) hat letzte Woche ein riesiges Paket mit Sextoys bekommen... So süß, wie rot sie beim Erzählen geworden ist“ kommentiert eine andere Userin.

Video: Skurrile Kritik - Amazon ändert App-Logo

Amazon-Überraschung: Das steckt dahinter

Schon seit einigen Jahren sind die willkürlichen Lieferungen ein Thema bei Amazon, es wird vermutet, dass Dritthändler die Überraschungspäckchen nutzen, um bessere Verkaufsrankings, Bewertungen oder eine Leerung ihrer Lager zu erreichen, so die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Amazon selbst habe mit den Sendungen nichts zu tun, das Unternehmen versuche sogar die Absender der Pakete juristisch zu belangen. Bezahlt werden müssen die unfreiwilligen Pakete laut der Verbraucherzentrale NRW übrigens nicht - egal ob Spielzeug für Erwachsene oder Nagelsticker. (eu)

In London eröffnete vor kurzem der erste europäische Supermarkt des Versand-Riesen Amazon - der in Großbritannien auch mit einem Logo für Kontroversen sorgte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare