1. tz
  2. Welt

Amazon liefert „frustfreie Verpackung“ an Kunden: „Ich glaub, das ist neuer Rekord“

Erstellt:

Von: Anna Lehmer

Kommentare

Verpackung Amazon mit Verpackungsmüll
Eine Amazon-Verpackung sorgte für Verwirrung beim Kunden. © Screenshot Twitter

Auf Twitter postete ein Amazon-Kunde seine ungewöhnliche Bestellung. Doch nicht der Inhalt brachte ihn zum Staunen, vielmehr sorgte die Verpackung für Verwirrung.

München - Es weihnachtet in Deutschland: In den Supermärkten platzen die Regale vor Lebkuchen und Co., die Häuser werden geschmückt und „Last Christmas“ ertönt schon langsam in den Radios dieser Welt. Allmählich kommen aber auch die Paketboten wieder ins Schwitzen, wenn Geschenke über Geschenke bei Amazon und Kollegen bestellt werden.

Der Black Friday verspricht wenig Entlastung für die Paketzusteller. Ein Kunde des Lieferriesen musste deshalb aber schmunzeln: „Wir haben was bei Amazon bestellt. Ich glaub das ist neuer Rekord“, schreibt der Herr auf Twitter. Mit seinem Problem ist er aber nicht allein.

Amazon-Paket sorgt für Aufsehen

Es ist auf den ersten Blick kaum zu erkennen, was der Twitter-User da gepostet hat. Auf dem Bild sind Berge von Papier zu sehen, die von einer gleichfarbigen Schachtel umgeben werden. Weit und breit ist kein Inhalt zu erkennen. Es kommt schnell die Vermutung auf, dass sich der Mann einen Haufen zusammengeknülltes Papier bestellt hat, doch auf einem zweiten Bild folgt die Lösung.

Inmitten der riesigen Schachtel liegt ein winziges Produkt. Weder gebrechlich noch gefährlich handelt es sich um einfache Schnallen, die in Deutschland nicht als Gefahrgut gehandelt werden und dementsprechend keiner speziellen Verpackung bedürfen. Für den Belieferten ist diese Verschwendung von Ressourcen unverständlich, dennoch nimmt er es mit Humor. Eine andere Twitter-Userin bringt es auf den Punkt: „Ist das die ‚frustfreie‘ Verpackung?! Gelungen! Papier zum Ofen anzünden bestellt?“

Unpassende Verpackungen – keine Seltenheit

Unpassende Verpackungen sind keine Seltenheit bei Onlineversandhändlern. Auf Twitter teilt deshalb eine Userin ihre Erfahrung: „So einen riesen Karton hatte ich für mein Headset... Also der war tatsächlich noch etwas höher als eurer... Aber das Headset hat nichtmal 1/4 des Kartons ausgemacht... Immer wieder faszinierend“. Was mehr nach Belustigung klingt, ist für manch andere ein absolutes Tabu.

„Amazon folgt bestimmt den Plan Ihren Müll zu minimieren in dem Sie diesen auf die Kunden verteilen. Echt absolut ekelig das die damit immer durchkommen“, lautet ein Tweet. Eine Dame geht mit Amazon hart ins Gericht: „Das hätte in einen Briefumschlag gepasst jaja, Nachhaltigkeit. So wichtig“.

Kreative Ideen für Verpackungsmüll

Nicht alle sehen nur das Schlechte in dem zusätzlich mitgeschickten Papier. Die kreativen Köpfe auf Twitter schlagen dem Herren deshalb gleich zwei alternative Verwendungen vor: „Also ich sehe zwei Bestellungen: einmal langweilige Schnallen und einmal ein cooles Schneckenkostüm! Was für ein Glück ihr habt!“ und „Also meinen Kleinen würde das riesig freuen: so viel neues Malpapier!“, schreiben zwei Damen.

Amazon selbst reagierte auf den Post mit Nachsicht: „Danke fürs Feedback zur Verpackung. Wir haben es somit entsprechend notiert“. „Wir waren auf jeden Fall sehr erheitert“, so der Kunde. Ein anderer Amazon-Kunde war über seine Lieferung alles andere als erheitert. Denn Amazon war eine heikle Verpackungs-Panne unterlaufen. (ale)

Auch interessant

Kommentare